Star Trek – Planet der Affen

Sowohl die ursprüngliche Crew des „Raumschiff Enterprise“ rund um Captain James Tiberius Kirk, als auch die dystopische Science-Fiction-Reihe „Planet der Affen“ genießen seit nun etwa fünfzig Jahren weltweiten Kultstatus. Insbesondere in den vereinigten Staaten sind diese Reihen und Science Fiction im Allgemeinen eng mit der Comicszene verbunden. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass im letzten Jahr ein Crossover beider Reihen in Form eines Comics erschien. Das einzig Verwunderliche daran ist, dass es solang gedauert hat!

Die Flotte des Föderationsraumschiffs U.S.S. Enterprise ist einer erschreckenden Gefahr dicht auf der Spur. Das kriegerische Volk der Klingonen hat offensichtlich eine Technologie entwickelt, die ihm interdimensionales Reisen ermöglicht. Um diese Vermutung zu überprüfen folgt die Enterprise dem klingonischen Schiff durch ein auf diese Art entstandenes Portal. Der Verdacht bestätigt sich. Auf der anderen Seite erwartet Kirk, Spock, Pille und den Rest der Crew eine Erde, die sich völlig anders entwickelt hat, als der zivilisierte und hochtechnologisierte Planet den sie kennen. Offenbar hat ein Atomkrieg die Menschheit weit in ihrer Entwicklung zurückgerufen, während Schimpansen, Gorillas und Orang-Utans zur dominanten Spezies wurden und eine Zivilisation gründeten. Die wenigen überlebenden und völlig degenerierten Menschen werden von den behaarten Herren des Planeten gejagt, unterdrückt und versklavt. Nur Colonel George Taylor, der aus der Vergangenheit dieser Erde zu kommen scheint, kann sich artikulieren und will gemeinsam mit dem Außenteam der Enterprise die Menschheit wieder an die Spitze der Nahrungskette führen. Doch die erste Direktive der Föderation verbietet ein Eingreifen in die Entwicklung auf fremden Welten…

Auf die Gefahr hin mir nun Feinde zu machen muss ich gestehen – Ich bin kein riesiger „Trekkie“. Zwar habe ich damals mit meinem Papa die meisten Folgen der „Nächsten Generation“ in der Erstausstrahlung im ZDF geschaut, aber mir tatsächlich nicht alle Serien und Filme einverleibt, dafür reichte die Begeisterung nie. Anders verhält es sich mit dem „Planet der Affen“. Wie jeder regelmäßige Leser von DeinAntiHeld.de bereits festgestellt haben wird, bin ich riesiger Fan sozialkritischer Dystopien. Obwohl ich erst sehr spät, nach Tim Burtons Neuverfilmung zur Reihe gefunden habe, halte ich „Planet of the Apes“ für eine der großartigsten Science-Fiction-Sagas unseres Sonnensystems.

Das gerade erst von Cross Cult auf deutsch veröffentlichte Seriencrossover zentriert sich deutlich um Spock & Co. und ist in Form einer klassischen Erkundungsmission der Enterprise aufgebaut. Zwar gibt es einen wichtigen Grund, sich auf den Planeten zu begeben, aber die oberste Direktive hat selbstredend immer Bestand. „Fasst nichts an, verändert nichts“. Wie in vielen Folgen der legendären TV-Serie geht es auf den folgenden Seiten um den sich daraus ergebenden Konflikt. Insbesondere da Klingone Kor sich um eine solche Direktive einen Dreck schert und die Primaten bereits gegeneinander aufwiegelt. So wurde Entwicklung des Planeten bereits empfindlich beeinflusst. Ich persönlich hätte mir eine tiefere Einsicht in die politischen Strukturen und die Charaktere auf dem Planet der Affen gewünscht. Mit Doktor Zaius wird eine der beliebtesten Figuren der Filme vom Tipton-Autoren-Team leider zum Statisten degradiert. 

Die sich natürlich deutlich in der Mehrheit befindenden „Star Trek“-Fans werden ihre helle Freude an der ungewöhnlichen Bodenmission ihrer Serienhelden haben. Die Beziehungen der Besatzungsmitglieder werden liebevoll aufgegriffen und wiedergegeben und zahlreiche Anspielungen auf zurückliegende Abenteuer bestätigen jedem Fan den Sinn seines mühsam entwickelten Fachwissens. Einzig die hübsche, aber sehr moderne Inszenierung wird der Retro-Zielgruppe vermutlich nicht immer gerecht. Alles in allem bleibt die „Primate Directive“ (ein Wortspiel dass sich leider nicht wirklich übersetzen lässt) ein kurzweiliger Spaß für Freunde klassischer Science-Fiction.

  • Autoren – David Tipton & Scott Tipton
  • Künstlerin – Rachel Stott
  • Erschienen am – 21.09.2015
  • Format – 17x26cm, Paperback, 4farbig
  •  Seiten – 128
  • Preis – 16,80 €
  • ISBN – 978-3-86425-685-1
  • Genre – Science-Fiction

Rezensionsmuster – Hardcover, zur Verfügung gestellt von Cross Cult – Herzlichen Dank!