Deadpool – Die Kunst des Krieges

Bildschirmfoto 2015-10-08 um 20.06.53

Der „Merc with a Mouth“ hat sich in den letzten Jahren zum heimlichen Maskottchen und zur neuen Galionsfigur des amerikanischen Marvel-Verlages entwickelt. Schließlich bietet die Mischung aus harter Action und völlig überzogenem, cartoonhaften Meta-Humor unglaublich viel Potential für unterhaltsame und spannende Geschichten, denen keinerlei Vernunftsgrenzen gesetzt sind.

Was wäre zum Beispiel, wenn der hyperaktive Ninja-Söldner die berühmt, berüchtigte „Kunst des Krieges“ in die Hände bekäme, mit der Feldherr und Autor Sun Tsu einst einen Bauplan für effektive Kriegsführung verfasst hat? Ganz einfach. Er würde es besser machen wollen, seine eigene Interpretation veröffentlichen und idealerweise damit so richtig abkassieren.

Um sich inspirieren lassen (aber auch weil es Ihm so viel Spaß macht, wenn sich so richtig die Fresse poliert wird) stachelt Deadpool den teuflischen Loki auf, sich erneut gegen seinen verhassten Halbbruder Thor und ganz Walhalla zu erheben. Diesmal allerdings mit Unterstützung eines maßgeschneiderten Coachings durch Deadpool. Natürlich auf Basis seiner ganz persönlichen Interpretation der „Kunst des Krieges“.

Deadpool kann all das, was all die anderen Superhelden nicht können – Unterhalten ohne dabei irgend einen Sinn ergeben zu müssen. Der Sammelband beweist eindrucksvoll, wie viel Kreativität die ikonischen Figuren des Marvel Universums bei Künstlern freisetzen können, wenn die Geschichte nicht in das enge Korsett der  Kontinuität gepresst werden muss. Peter Davids wildes Szenario begeistert mit treffsicheren Pointen und anarchischer Persiflierung der ganzen Marvel-Bagage, die Scott Koblish durch lebendige Mimik und dynamische Panels gekoont zum Öeben erweckt. Die etwas kantige Optik der Zeichnungen schafft gemeinsam mit einer bewusst  ausgeblichen wirkenden Farbpalette cooles, klassisches Fantasy-Flair. Eine perfekte Bühne für die herrlich verdrehte Schlacht zwischen Trollen und Asen.

Nach „Deadpool kills the Marvel Universe“ oder „Night of the Living Deadpool“ steht „Deadpools Kunst des Krieges“ ganz in der Tradition der großartigen, alleinstehenden Miniserien um das charmante Großmaul, die gleichzeitig auch die perfekte Vorbereitung auf die mit Spannung für 2016 erwartete Realverfilmung sind.

Bildschirmfoto 2015-10-08 um 20.07.30

  • Seiten – 100
  • Format – Softcover
  • Original-Stories – Deadpool’s Art of War 1-4
  • Autor – Peter David
  • Zeichner – Scott Koblish
  • Preis – 12,99 €,
  • Erhältlich bei Panini