Special – Stephen King – Der Dunkle Turm (Band 1-2)

Autor Stephen King selbst bezeichnet „Der Dunkle Turm“ als sein persönliches Opus Magnum, behauptete sogar er habe nach seiner Vollendung nun alles gesagt, das es zu sagen gibt. In insgesamt acht Bänden beschreibt der Amerikaner den langen, schweren Weg des Roland Deschain. Mit nur vierzehn Jahren ist er der jüngste Anwärter, der jemals in den ehrenhaften Stand der Revolvermänner aufsteigt, hocheffizienter Kämpfer, die über das Schicksal einer von neuem zivilisierten, postapokalyptischen Welt wachen.

Die ursprünglich im überwiegend für seine Superhelden-Stories bekannten Marvel-Verlag erschienenen Comics zur „Dunkler Turm“-Saga sind aber ganz bewusst keine einfache Portierung der populären Vorlage, sondern verleihen Rückblicken und nur angerissenen Handlungssträngen aus den Romanen mehr Tiefe und Substanz.

Die ersten zwei Bänden der im Splitter-Verlag erschienenen Sammlerausgaben widmen sich hingabevoll und in beispielloser, optischer Perfektion dem Aufstieg und dem Zerbrechen des jungen Roland Deschain. Gemeinsam mit seinem Ka-Tet, einem lebenslangen Schicksalsbündnis zwischen den insgesamt drei Freunden will der hitzköpfige junge Krieger dem sinistren Magier Marten und dem verschlagenen Farson das Handwerk legen. Dabei offenbart sich nur langsam die Rolle des scharlachroten Königs, der im verborgenen schon lange die Fäden dieser schwarzen Marionetten zieht.

Neben dem dümmlichen, aber gütigen Sheemie und den skrupellosen Sargjägern trifft das Trio auf seiner Suche nach Gerechtigkeit aber auch auf die schöne Susan Delgado, die nach dem vermeintlichen Unfalltod ihres Vaters zur Mätresse der Bürgermeisters von Hambry werden soll…

Auch wenn der Kultautor polarisieren mag, „Der Dunkle Turm“ ist ein exzellentes Neuarrangement bewährter Motive zu einem unverbrauchten und extrem eigenständigen Werk. Das Western-Fantasy-Setting, aus dem immer wieder die Trümmer unserer einstigen Zivilisation hervorblitzen hat unglaublich viel Stil. Bislang bleibt noch im Verborgenen, welche Phänomene einer längst vergessenen Technologie und welche wahrhaftiger Magie zuzuschreiben sind.

Auf diesem grenzenlosen Kreativ-Spielplatz gelingt es den Szenaristen Peter David und Robin Furth unter Kings kümstlerischer Leutung glaubwürdige, vielschichtige Charaktere zu erschaffen und herausragendes Talent darin zu beweisen, das morbide, desillusionierende Setting zum immer richtigen Zeitpunkt mit dem warmherzigen Humor von Rolands Gefährten aufzulockern.

Als würde es nicht schon reichen, auf wie vielen Ebenen die düstere Welt des „Dunklen Turms“ inhaltlich zu begeistern weiß, hat man auch bei der visuellen Inszenierung nichts dem Zufall überlassen. Jae Lee wurde nicht umsonst für seinen reduzierten, unglaublich ausdrucksstarken Shiloutten-Stil bei „Inhumans“ mit dem heiß begehrten Eisner Award ausgezeichnet. Seinen sicheren Strich noch von Richard Isanove ergänzen zu lassen ist pure, optische Dekadenz. Der gebürtige Franzose ist unter anderem verantwortlich für Marvels „Origin“ oder „1602“ und verleiht mit seiner Mischung aus klassischer, aufwändiger Malerei und modernem, digtitalem Airbrush dem „Dunklen Turm“ unfassbare Tiefe und ganz viel Atmosphäre.

Es gibt keine Alternative zu Splitters liebevollen, großformatigen  Sammler-Ausgaben, wenn man der Klasse der Fantasy-Reihe beim Lesen gerecht werden möchte. Mit ihrem fürstlich ausgestattetem Bonusmaterial, zahllosen Kurzgeschichten und fiktiven Berichten (allesamt von Isanove selbst illustriert) werden die Hintergründe der Serie mit Hingabe beleuchtet und erweitert. Auch wenn der Preis der wunderschönen, riesigen Hardcoverbände auf den ersten Blick hoch erscheint, ist er mehr als fair und angemessen für den extrem hohen Gegenwert, den man erhält.

Sollte Splitter jemals die Lizenz für „Locke & Key“, das epische Fantasy-Werk aus der Feder von Stephen Kings Sohn Joe Hill bekommen und in dieser Form auflegen, dann werde ich vor Glück weinen. Versprochen.

  • Band 1 – Der Revolvermann
  • Autoren – Stephen King, Peter David, Robin Furth
  • Zeichner – Jae Lee, Richard Isanove
  • Übersetzer – Wulf Bergner
  • Einband – Hardcover
  • Seiten – 240
  • Band – 1 von X
  • ISBN – 978-3-940864-21-5
  • Preis – 39,80€
  • Band 2 – Der lange Heimweg
  • Autoren – Stephen King, Peter David, Robin Furth
  • Zeichner – Jae Lee, Richard Isanove
  • Übersetzer – Wulf Bergner
  • Einband – Hardcover
  • Seiten – 240
  • Band – 2 von X
  • ISBN – 978-3-86869-013-2
  • Preis – 39,80€

Die Reihe „Der Dunkle Turm“ ist erhätlich bei Splitter