Harley Quinn 5: Hochzeiten und andere Verbrechen

Das Leben als ehemalige Superschurkin ist schon nicht leicht. Egal wie sehr sich Harley darum bemüht, ihre Arbeit als Psychologin, ihre Berufung als kreative Verbrechensbekämpferin, ihr Hobby als brutale Rollerskate-Hockey-Spielerin und ihr Liebesleben miteinander zu arrangieren – sie scheitert und enttäuscht alle. Gut dass Poison Ivy, Harleys Freundin mit gewissen Vorzügen gerade in der Stadt ist, um dem weißhäutigen Wirbelwind mal den Kopf gerade zu rücken… Außerdem warten im aktuellen Harley-Band gleich zwei Sonderhefte. Während das „Holiday Special“ drei gewohnt chaotische Weihnachtsstories bietet, gibt es im Rahmen von DCs „Futures End“ Event endlich ein Wiedersehen zwischen der neuen, verbesserten Harley Quinn und ihrem hassgeliebtem „Mister J“ – Dem Joker persönlich.

Mit jedem neuen Band der Reihe stellt sich zwangsläufig die Frage, wie lange eine Serie ohne einen wirklich ernst gemeinten, roten Faden, voller Gags und irrwitziger Ideen funktionieren kann. Auf diese Frage hat Harleys Inspiration in Form von Marvel-Pendant „Deadpool“ längst eine Antwort gefunden. Mit der entsprechenden kreativen Energie und ohne das enge Korsett der Verlags-Kontinuität hat es der sprücheklopfende, rote Ninja in die vordersten Reihen der Verkaufscharts geschafft. Nachhaltig. Da man auch bei DC der hysterischen Clownprinzessin und ihren Künstlern entsprechende „Narrenfreiheit“ einräumt, liest sich jede neue Ausgabe von „Harley Quinn“ frisch, unterhaltend und macht Lust auf mehr. Von Abnutzungserscheinungen keine Spur. Sicher spielt dabei auch eine Rolle, dass man eine weibliche Protagonistin erschaffen hat, die zwar oft sexy und frivol ist, aber immer alle Zügel in der Hand hält, weit davon entfernt der Spielball männlicher Allmachtsphantasien zu sein.

Der fünfte Band, „Hochzeiten und andere Verbrechen“ profitiert nun ganz besonders von den vielen verschiedenen Episoden, die den cartoonigen Abenteuern noch mehr Vielseitigkeit erlauben, als sie ohnehin schon mitbringt. Besonders interessant – In der letzten der drei Weihnachtsepisoden beweist Serien-Autorin auch ihr Talent am Zeichenstift. Das sieht zwar nicht so sensationell aus wie der geschulte Strich von Hauptzeichner Chad Hardin, hat aber eine Menge Charme. „Harley Quinn“ ist die ideale Lektüre für alle Superhelden-Fans, die sich etwas Urlaub von Dramen, Weltuntergängen und Dimensionssprüngen gönnen möchten. Um einfach nur zu entspannen und sich zu amüsieren!

  • Harley Quinn 5: Hochzeiten und andere Verbrechen
  • Autoren – Amanda Connor – Jimmy Palmiotti
  • Künstler – Chad Hardin,Darwyn Cooke,John Timms
  • Softcover
  • 116 Seiten
  • Original-Ausgaben – Harley Quinn 14-15, Futures End: Harley Quinn 1, Harley Quinn Holiday Special 1
  • Erhältlich bei Panini

Copyright © 2015 by DC ComicsHARLEYQUINN5_Softcover_363