Warrior Cats Box

DeineAntiHeldin-1

Wenn ich an Katzen denke, dann sehe ich süße, kleine Vierbeiner, die wild umher tollen, Kratzbäume erobern und sich zum schlafen in die von uns gemachten, flauschigen Höhlen zurückziehen. Gesellige und leicht eigensinnige Zeitgenossen, die einem um die Füße schlängeln, die wie verrückt dem Rasselbällchen oder Laserpointer hinterher hetzen und eben einfach froh sind, wenn sie ein schönes, warmes Zuhause haben.

Und genau das sind die Dinge, die „Kriegerkatzen“ an unseren geliebten Hauskatzen so verachten. Denn nichts liegt ihnen ferner als die Abhängigkeit von einem Menschen. Bei „Warrior Cats“ geht es um Freiheit,  Ehre und Zusammenhalt. Um das Zusammenleben wild lebender Katzen. Ja, Kriegerkatzen, die sich in in verschiedenen Clans zusammengetan haben um so zu überleben. Die starken Samtpfoten sind wahre Überlebenskünstler und sorgen für den Schutz ihrer Brüder und Schwestern. Doch jeder hat seine Aufgabe im Clan. So kümmern sich die Schwächeren um die Verteilung der Futter-Reserven, sowie die medizinische Versorgung und natürlich um den wertvollen Nachwuchs. Denn nur unter strenger Bewachung und die Einhaltung der Regeln ist eine Ausbildung der so wichtigen neuen Generation von Kriegern möglich.

Doch so finster das auch alles klingt – Die Kriegerkatzen lieben ihr Leben in Freiheit. Sie lieben es ihre Nahrung selbst zu fangen. Sie lieben es, durch die hohen Gräser zu rennen, auf hohe Bäume zu klettern und unter dem freien Sternenhimmel zu schlafen. Das Leben als Clankatze kann friedlich und ruhmreich sein. Denn jeder Clan hat sein eigenes Revier und solange die Grenzen der jeweiligen Territorien respektiert werden, droht auch niemandem Gefahr. Doch was wäre das Leben ohne Neider und rachsüchtige Seelen…?

Die „Warrior Cats“-Reihe besteht aus mehreren Abenteuern, die innerhalb und zwischen den verschiedenen Clans spielen. Sie befassen sich mit einzelnen, immer mal wiederkehrenden Charakteren und bietet somit viel Platz für weitere, tolle Geschichten. Die teilweise sehr ernsten und tief gehenden Dialoge rund um den Clancodex verleihen den Erzählungen der „Kriegerkatzen“ eine ganz besondere Note. Die Comics sind für große- und auch kleine Entdecker gemacht und bitte lasst euch nicht täuschen, man kann auch großen Spaß haben ohne der totale Katzenfreund zu sein. Abgesehen von der spannenden und fesselnden Erzählweise des brittischen Autorinnenteams „Erin Hunter“, sind die Zeichnungen von Künstler Dan Jolley trotz der im Manga so üblichen Schwarzweiß-Zeichnungen so liebevoll und detailreich ausgearbeitet, dass man zeitweise ganz vergisst, sich in einem Comic zu befinden. Denn eigentlich bin ich eher ein Fan von farbenfrohen Geschichten. Aber hier sind manche Bilder und Szenen so eindrucksvoll, dass sie ganz ohne Worte auskommen. Ein wahres Fest.

Na? Habe ich die Neugier in euch geweckt? Die gerade neu erschienene „Warrior Cats Box“, die alle bisher erschienenen Comics, sowie den ganz neu erschienenen „Geißels Rache“ beinhaltet, sollte euch nicht zwei mal nachdenken lassen, ob ihr euch genauer im Gebiet der einzelnen Clans umschauen wollt…

  • Autorinnen – „Erin Hunter“, Pseudonym füt Cherith Baldry, Kate Cary und Tui Sutherland
  • Künstler – Dan Jolley
  • 5 Softcover-Bände
  • je Band ca. 270 Seiten
  • 35,00€
  • Erhältlich bei Popcom

Copyright © 2015 by HarperCollins
Bildschirmfoto 2015-12-21 um 20.08.00