Angry Birds

DeineAntiHeldin-1

Beinahe jeder hat schon einmal von den „Angry Birds“ gehört. Und fast jeder hat den grimmig dreinschauenden, runden, roten Vogel schon einmal gesehen. Doch worum genau geht es bei den „Angry Birds“ überhaupt und was zur Hölle macht sie so zornig?

„Operation Omelett“, der erste Teil der insgesamt fünfbändigen Comic-Reihe befasst sich genau mit diesen Fragen. Wer weiß denn schon, dass die bunten Vögel eigentlich die ganze Zeit damit beschäftigt sind, ihren Nachwuchs vor dem eierhungrigen Schweinekönig und seinen Knechtschweinen zu beschützen? Es kann sich nun wirklich niemand vorstellen, der es nicht selbst erlebt hat, wie nervenaufreibend es sein kann, eine Hand voll regungsloser Eier zu beschützen. Und das 24 Stunden am Tag. Ja, da hätte ich aber auch schlechte Laune! In mehreren, kleinen Geschichten zeigt uns Anführer Red zusammen mit seiner aufgeweckten Vogelschar auf wieviele Arten man die blöden „Piggies“ in die Flucht schlagen kann. Mit den Comics der „Angry Birds“ ist das Entdecken des Vogeluniversums ein riesiger Spaß.

Die vielen Künstler hinter diesem Projekt werden nicht müde ständig neue Elemente einfließen zu lassen. Durch wechselnde Autoren, sowie Künstler verfügt jeder Band über verschiedene Zeichenstile und immer neuen Ideen. Es gibt mal kürzere und mal längere Abenteuer. So ist Band drei, „Santas kleiner Helfer“ beispielsweise eine 48-seitige Weihnachtsgeschichte, in der die Piepmatze mit Hilfe des berühmten Katapults aus den „Angry Birds“-Videospielem mitten in einer Großstadt landen und urplötzlich eine ganz wichtige Rolle für Weihnachten spielen.

In „Gefiederte Feinde“, dem fünften Band der Reihe inszenieren drei kleine Küken die Geschichte von den „Drei kleinen Schweinchen“, erstmals verfilmt 1933 im Rahmen der Disney-Trickfilmreihe „Silly Symphonies“ auf ihre ganz eigene Weise neu. Ein paar Seiten später verbeugen sich die Macher von „Angry Birds“ vor dem Märchen „Hans und die Bohnenranke“, dessen erste Version 1807 von Benjamin Tabart niedergeschrieben wurde. Hier stoßen unsere Freunde auf ein Glas voller geheimnisvoller Saatkörner. Selbstverständlich fackeln sie nicht lange und pflanzen die Samen kurzerhand in den Boden ein. Die großen, grünen Eier die über Nacht an der Stelle erscheinen sind natürlich gefundenes Fressen für seine gierige Hochschweinigkeit…

Die lustigen und vielseitigen „Angry Birds“ treffen absolut meinen Geschmack. Ich liebe die störrischen Charaktere, den versteckt zynischen Humor und die Art und Weise, wie sie zugleich so kindlich entzückend, als auch ein Stück weit erwachsen wirken. Ich mag die vielen kleinen Anspielungen auf unsere Gesellschaft und ganz besonders den Moment, wenn ich mich selbst in diesen Metaphern wiederkenne. Das „Angry Birds“-Phänomen ist so konzipiert, dass es Kinder glücklich macht, aber uns große Kinder sicherlich noch viel mehr! Im Grunde genommen ist das Geheimnis dahinter, dass die lieben Kleinen gar nicht mitbekommen, wie ihre Lieblinge am laufenden Band Ohrfeigen an uns Erwachsene verteilen. Und das machen sie richtig gut. Nächstes Jahr dürfen die zornigen Vögel ihr Können auch auf der großen Leinwand unter Beweis stellen.

  • Autoren: Kivi Larmola, Jeff Parker, Janne Toriseva, Pascal Oost, Kari Korhonen,
  • Künstler: César Ferioli, Kivi Larmola, Oscar Martin / Comicup Studio,
    Jeff Parker, Paco Rodriques, Janne Toriseva, Corrado Mastantuono
  • Je 48 Seiten
  • 7,90€ – 12,80€
  • Softcover / Hardcover
  • Erhältlich bei Cross Cult

    Copyright © 2015 by IDW Publishing
    angrybirds