Inhuman Megaband

Ein mysteriöser, grüner Nebel zieht über die Erde hinweg und verwandelt einige Menschen in übernatürlich begabte „Inhumans“. Das rätselhafte und uralte Geschlecht außerirdischer Herkunft teilt sich in verschiedene Fraktionen. Während Königin „Medusa“ in Abwesenheit ihres Gemahls „Black Bolt“ über den Großteil ihrer Schützlinge auf „Neu-Attilan“, einer künstlichen Insel vor Manhatten wacht, verfolgen der faschistische Fanatiker „Lash“ und der mafiöse Inhuman-Geheimbund „Ennilux“ ihre eigenen, düsteren Ziele…

Die „Inhumans“ sind seit vielen Jahrzehnten ein fester Bestandteil des Marvel-Universums, der seinen Weg unverdient bis heute nicht in die erste Liga, neben Fan-Lieblinge wie Iron Man oder Hulk gefunden hat. Auch wenn es durch den inhaltlichen Fokus auf Rassismus und Verfolgung auf den ersten Blick starke Parallelen zu den hauseigenen „X-Men“ geben mag, bieten die Unmenschen durch ihr mystisches und düsteres Flair ein ganz eigenes, deutlich weniger verbrauchtes Setting. Offenbar scheint man auch bei Marvel davon überzeugt zu sein, dass Helden, die durch den „Terrigen“-Nebel entstanden sind die neuen Superstars im reichhaltigen Angebot der kostümierten Kämpfer gegen die Ungerechtigkeit werden könnten. Der amerikanische Traditionsverlag feiert nämlich nicht nur Achtungserfolge mit seiner ebenfalls aus dem „Inhumanity“-Zyklus entstandenen „Ms.Marvel“-Reihe, sondern wird den Bewohnern Neu-Attilans nach ihrer Einführung in der TV-Serie „Agents of S.H.I.E.L.D.“ 2018 auch ihren eigenen Kinofilm widmen.

Durch sorgfältig und glaubwürdig konstruierte „NuHumans“, also neu erschaffene Superwesen wie Feuerteufel Dante oder Reptiliendame Naja nimmt Autor Charles Soule (Death of Wolverine) neue Leser mit viel Respekt vor der traditionsreichen Geschichte der „Inhumans“ an die Hand, vermittelt so die komplexen, langjährigen Zusammenhänge aber mit großer, erzählerischer Leichtigkeit, die viel Lust auf Entdeckungsreisen in alte Ausgaben macht. Dabei überkommt einen jedoch nie dieses unangenehme Gefühl, im Vorfeld möglicher Weise wichtige Details verpasst zu haben und nicht in vollem Umfang in die Geschichte eintauchen zu können.

Die im Megaband abgeschlossen vorliegende „Inhuman“-Serie ist pfiffige, moderne Superhelden-Action die sich trotz aller Dramatik in genau den richtigen Momenten nie zu Ernst nimmt. Die Tatsache, dass ausschließlich hochkarätige Künstler wie Joe Madureira (Battle Chasers) und Richard Isanove (Origin, 1602, Der dunkle Turm) mit der visuellen Umsetzung der Fantasy-Achterbahnfahrt betraut wurden, zeigt dass der Verlag völlig zu Recht große Erwartung an die „Inhumans“ hat. So haben Superhelden-Comics im Jahr 2016 auszusehen.

  • Inhuman Megaband 1
  • Autor – Charles Soule
  • Künstler – Joe Madureira,Ryan Stegman, Pepe Larraz
  • Softcover
  • 332 Seiten
  • 28,00€
  • Erschienen bei Panini

Copyright © 2015 by Marvel1450100982_image008