DEADPOOL – Greatest Hits

Außer dem allgegenwärtigen und allmählich abebbenden „Star Wars“-Hype erregt wohl nichts und niemand derart großes, multimediales Aufsehen wie Marvels „Deadpool¡. Ob auf Facebook, in von der Fan-Gemeinde gefeierten Film-Trailern oder dem Twitter-Account von Deadpool-Schauspieler und -Botschafter Ryan Reynolds – Der regenerierende Degenerierte ist völlig zurecht in aller Munde. Da ist es wenig verwunderlich, dass selbst Menschen, die vielleicht noch nie ein Comicbuch gelesen haben, sich für die Geschichte des stilsicheren Sprücheklopfers interessieren.

Panini erhört das Rufen der entzückten Pop-Kultur und liefert mit „Deadpool – Greatest Hits“ eine großzügig ausgestattete Anthologie zum wirklich fairen Preis von nur 24,99€ für satte 324 gebundene Seiten. Von Ausverkauf kann da aber keine Rede sein. Auch wenn der matte Einband wohl kaum Kugelhagel und Katanahieben widerstehen dürfte, bietet der stattliche Wälzer dafür eine wirklich gute Auswahl an Deadpool-Stories aus allen Schaffensphasen des schizophrenen Söldners.

Dabei wurde nicht nur großen Wert darauf gelegt, dass sämtliche Geschichten für sich allein verstanden werden. Darüber hinaus versorgt eine beeindruckende Vielzahl gut recherchierter und unterhaltsam geschriebener Redaktionsseiten alle wissenshungrigen Nachwuchs-Marvelianer mit Hinweisen, wo und wie sie ihre liebsten Geschichten aus dem Comic-„Best Of“ weiter verfolgen können.

Nicht nur das absurde Verlags-Maskottchen selbst, sondern auch seine zahlreichen, absurden Mitstreiter wie Techniker „Weasel“ oder Kugelfang „Hydra Bob“ bekommen hier eine großzügige Bühne, die nicht nur große Lust auf den bevorstehenden Kino-Film, sondern vor allem auf weitere Comic-Eskapaden macht. Egal ob mit stilecht in Ditko-Optik präsentierten Zeitreisen in die Jugend von Flachpfeife Spider-Man, im brutalen Face-Off gegen den erbarmungslosen Punisher oder im Kampf gegen wehrhafte Mietnomaden – Wade Wilson lässt keine Gelegenheit aus, die Lachmuskeln seiner Leser mit abstrusen Kommentaren und unnötiger Gewalt aufs Äußerste zu strapazieren.

Bei aller Liebe für die strahlende, anständige Superheldenriege der großen Verlagshäuser ist Deadpool vielleicht gerade der derbe, überzeichnete Held, den die oft zynische Generation Facebook braucht, um ihren Sprung in das Reich der Comic-Bücher endgültig und flächendeckend zu schaffen. Es wäre allen Beteiligten zu wünschen.

  • Deadpool – Greatest Hits
  • Autoren – Joe Kelly, Fabian Nicieza,Daniel Way,Jimmy Palmiotti
  • Künstler – Rob Liefeld,Georges,Jeanty,Patrick Zircher,Pete Woods
  • Stories – New Mutants 98,Deadpool (1997) 11, 54-55, Cable & Deadpool 24, 49-50, X-Men Origins: Deadpool 1, Prelude to Deadpool Corps 4, Deadpool 1000, Deadpool (2008) 33.1, A+X 8, Deadpool (2013) 27
  • Hardcover
  • 324 Seiten
  • 24,99€
  • Erhätlich bei Panini

Copyright © 2016 by Marvel
DEADPOOLSGREATESTHITSDIEDEADPOOLANTHOLOGIE_Hardcover_518