Sybil – Die Taschenfee Bd. 1-4

deineantiheldinsidebar

Die Ferien sind vorbei – Nina ist gerade auf der Suche nach ihrem Schulranzen. Sie weiß genau, dass sie ihn gestern vor der Treppe bereitgestellt hat. Doch sie kann sich nun wirklich nicht daran erinnern, ihn draußen auf die Schaukel gestellt zu haben. Komischer Morgen. Endlich in der Schule angekommen, geht es gleich merkwürdig weiter. Als das Mädchen sich bei ihrer Sitznachbarin für das Vorsagen einer Antwort bedankt, scheint diese ahnungslos.

„Beginnt nun bitte mit den Aufgaben!“. Als Nina der Aufforderung der Lehrerin folgt und nach einem geeigneten Stift kramt, fällt sie fast vom Glauben ab. Etwas lebendiges hängt an ihrem Stift! Klein, unförmig und grün! IGITT! Mit einem lauten Aufschrei lässt sie alle im Raum an ihrem Schreck-Moment teilhaben. „Ab zum Direktor und eine zusätzliche Strafarbeit!“ kommt es vom Lehrerpult geschmettert. Doch woher auch sollte Nina wissen, dass niemand sonst ihre zukünftige Dienstfee und dessen treuen Kammerdiener sehen kann? Das neue Schuljahr kann nun wirklich schlimmer nicht beginnen…

„Sybil – Die Taschenfee“ klingt zunächst nicht besonders spannend. Der Leser erwartet ein Abenteuer à la „Tinkerbell und die Piratenfee“. Doch was auf den ersten Blick nach einer süßen Geschichte für kleine und noch kleinere Mädchen aussieht, ist in Wirklichkeit ein tolles Fantasy-Abenteuer, dass sich nach und nach immer mehr steigert. Es enthält alles, was eine spannende Story braucht und ist für jede Altersklasse zugänglich. Die eitle Dienstfee Sybil hilft ihrem Mädchen nicht nur im Alltag, sie bereitet sie auch auf eine wichtige Aufgabe vor. Eine Aufgabe, wovon ihrer aller Leben abhängen wird…

Die witzigen Ideen von Autor Michel Rodrique lassen den Leser in eine kunterbunte Märchenwelt eintauchen. Dank dem Künstlerduo Antonello Dalena und Manuela Razzi entdeckt der Leser immer wieder sowohl wunderschöne als auch völlig schräge Wesen. Er trifft auf Feen, Zwerge, Elfen und sogar Wasser- oder Waldgeister. Szenarien, die an die Geschichten von Narnia erinnern. Doch neben den guten Wesen gibt es selbstverständlich auch böse Kreaturen, die die Geschichte oft in eine düstere Stimmung versetzen. Auch die entsprechenden Zeichnungen sind weitaus furchteinflößender und reifer als die sehr kindgerechte Cover-Gestaltung vermuten lässt. Erstmals das Titelbild des aktuellen, vierten Bandes wird der tollen Geschichte gerecht. An alle Fantasy-Fans: Lasst euch nicht in die Irre führen und schaut euch die Leseprobe bei Tokyopop an, ihr werdet es nicht bereuen!

  • Sybil – Die Taschenfee Bd.1-4
  • Autorin – Michel Rodrique
  • Künstler –  Antonello Dalena und Manuela Razzi
  • je 48 Seiten
  • Hardcover
  • je 9,95€
  • Erhältlich bei Tokyopop