Manifest Destiny Bd.2 – Insecta & Amphibia

Die Forschungsexpedition von Lewis & Clark hat zwar Verluste hinnehmen müssen, allerdings auch Verstärkung durch die Überlebenden der französischen Kolonie bekommen, die von einem mysteriösen, pflanzlichen Parasiten heimgesucht wurde. Auch wenn die sichtlich erschütterte Zweckgemeinschaft diese botanische Bedrohung erfolgreich besiegt und hinter sich gelassen hat, lassen neue Gefahren und Herausforderungen im mysteriösen, unerforschten Landstrich Amerikas natürlich nicht lange auf sich warten. Doch riesige Frosch-Mutanten mit unzähligen Zungen und Moskitos in Schäferhund-Größe bleiben nicht die einzigen Probleme, wenn ein Haufen Soldaten und Krimineller nach vielen Monaten auf See nun das Deck mit jungen Frazösinnen teilen soll…

Wo der erste Band trotz vieler eigenständiger Ideen erzählerisch noch stark von klassischen Zombie-Motiven geprägt war, orientiert sich „Manifest Destiny – Insecta & Amphibia“ noch deutlich stärker an den ständig präsenten, klassischen Abenteuer-Wurzeln der Reihe. Ähnlich wie in Fernsehserien der Achtziger und Neunziger Jahre ist strukturell gut sichtbar, dass jede neue „Episode“ auch ein neues Problem in Form frischer, abartiger Monstrositäten mit sich bringt, für die auch stets neue Strategien und Kampftechniken entwickelt werden müssen. Was zunächst etwas stupide und nach reichlich Wiederholungen klingt, wird aber durch einen geschickt gesponnenen, modern erzählten, roten Faden hervorragend zusammengehalten.

Trotz der angespannten Situation und der lebensbedrohlichen Herausforderungen, denen die Expedition sich immer wieder stellen muss, funkelt immer wieder herrlich subtiler Humor zwischen den Seiten hervor, der oft aber nicht immer auf das Konto der verschlagenen und nicht besonders hellen Sträflinge geht, die mit an Bord der „Lower Columbia“ sind. Dieser extrem hohe Abwechslungsreichtum zeichnet „Manifest Destiny“ aus. In grafisch durchweg hoher Qualität bekommt man mit der Abenteuer-Serie jede Menge Spannung, angemessen ekelhaften Kreaturen-Horror, einen vorsichtig aber genau richtig dosierten Schuss Dramatik und eben exakt diesen einzigartigen, herrlich subtilen Humor, der niemals die mühsam aufgebaute Atmosphäre zerstört. Die perfekte Lektüre für Abenteuer-Freunde, die eine kurzweilige Alternative zum reichhaltigen, aber manchmal etwas verstaubten, europäischem Angebot suchen.

manifest2minMANIFEST DESTINY BD.2 – INSECTA & AMPHIBIA
Autor – Chris Dingess
Künstler – Owen Gieni
128 Seiten
Hardcover
20,00€
Erhältlich bei Cross Cult