Savior

Ein rätselhafter, unbekleideter Mann, sowie ein junges Mädchen überleben wie durch ein Wunder einen Flugzeugabsturz im beschaulichen Damascus, Kansas. Um die Verwirrung abzurunden, erinnert sich der nackte Fremde noch nicht einmal an seine Identität und schon bald ist fraglich, ob er überhaupt an Bord der Maschine war. Schon bald findet sich die Kleinstadt im Rampenlicht der Öffentlichkeit und im Fokus religiöser Fanatiker wieder, nicht zuletzt durch die ursprünglich aus Damascus stammende Fernsehreporterin Cassie und die Flutwelle der sozialen Medien. Ist die Menschheit überhaupt bereit für ein Wunder?

Kein Geringerer als „Spawn“-Mastermind und Image-Comics-Chef Todd McFarlane selbst entwarf gemeinsam mit seinem langjährigen Weggefährten Brian Holguin (u.A. „Spawn – Godslayer“) die moderne Mystery-Serie, die sich nahtlos in die Ästhetik und Erzählweise moderner Fernsehserien einreiht. Dabei ist es spannend zu beobachten, wie gut die großartigen Digital-Malereien von Claytion Crain („Carnage“, „Ghost Rider“) sich auch in einem überwiegend realistischem Szenario machen, dass sich auf seine Charakterinteraktion verlässt, statt der für den amerikanischen Künstler sonst üblichen Monster-Effektschlachten.

„Savior“ bietet dabei alle Vor- und Nachtteile eines klassischen Mystery-Formats in der Tradition von „Akte X“ oder „Lost“, baut jede Menge Spannung auf, löst die gestellten Rätsel wenn überhaupt aber nur außerordentlich langsam auf und wird so den einen oder anderen Leser sicher auch frustrieren. Das wäre dann ein deutlich kleinerer Wehmutstropfen, wenn es sich bei der pfiffigen Kombination aus religiösen Motiven, Gesellschafts- / Medienkritik und stylischer Mystery-Scifi um eine fortlaufende Serie handeln würde. Ob das Team die vielen, offenen Fragen, mit denen die letzte Seite des nun in Deutschland erschienenen Sammelbandes uns hinterlässt zukünftig noch einmal auflösen wird, das ist seit November 2015 unklar. Der Handlungsbogen gilt laut McFarlane vorerst als abgeschlossen.

So ist „Savior“ alles in allem ein Fest für leidgeplagte oder interpretationswütige Genrefreunde, die von nicht ausreichend erfolgreichen TV-Formaten bereits gewohnt sind, sich einfach an spannenden Verschwörungstheorien zu erfreuen, ohne zwingend am Ende die mal mehr und mal weniger befriedigende Auflösung mundgerecht serviert zu bekommen. Wer mit diesem Szenario kein Problem hat, wird mit einer für das Medium Comic erfrischend untypischen Geschichte belohnt, die mit glaubhaften Charakteren und einer bombastischen Inszenierung glänzt.

savior1miniSAVIOR
Autoren: Todd McFarlane, Brian Holguin
Künstler: Clayton Crain
US-Ausgaben – Savior 1-8
212 Seiten
Softcover / Limitiertes Hardcover
19,99€ / 29,00€
ERHÄLTLICH BEI PANINI