Andy Diggle ist der neue Autor der Bond-Comics

Anfang Juni erschien eine neue, rohe Bond-Variante in Comic-Form dank des Splitter-Verlags endlich auch auf deutsch. Scheinbar bewies man in Bielefeld erneut ein glückliches Händchen bei der Auswahl der im Portfolio immer gefestigteren US-Comics. Zahlreiche und vor allem überwiegend begeisterte Presse-Stimmen attestierten Autor Waren Ellis und Künstler Jason Masters eine trotz oder gerade wegen vieler Stilbrüche auf ganzer Linie geglückten Neustart des legendären Superagenten aus der Feder von Ian Fleming. Nach „VARGR“, besagtem ersten Band der Reihe, wird Splitter den begonnen Zyklus im April mit „Eidolon“ abschließen.

Wie das US-Portal bleedingcool.com nun bekannt gab, hat der Originalverlag „Dynamite Entertainment“ bereits einen nicht minder profilierten Schreiber für die Nachfolge des Briten ausgewählt. Andy Diggle ist alles andere als ein unbeschriebenes Blatt in der Welt der Comics und konnte im Superhelden-Sektor bereits Erfahrungen mit weltbekannten Serien wie Daredevil, Superman, Batman oder Captain America sammeln. Zu seinen bekanntesten und gefeiertsten Werken zählt die in „Green Arrow: Das erste Jahr“ neu geschilderte Perspektive auf die Entstehungsgeschichte von DCs Vorzeigekommunist.

Dem (wie könnte es anders sein) britischen Szenaristen steht dabei der deutlich unerfahrenere Italiener Luca Casalanguida zur Seite, um seine Worte in Bilder zu fassen. Man darf also bereits gespannt sein, wann „Hammerhead“ in Deutschland erscheinen wird. Der umrissene, überdrehte Plot um den Super-Antikapitalisten „Kraken“ zeugt in jedem Fall davon, dass man den wilden, Comic-kompatiblen Tenor beibehalten will. Gut so.