SDCC: Die neuen Trailer zum Netflix-Marvel-Universum

Neben Marvels irrsinnigen Kinoerfolgen konnte sich tatsächlich ein weiterer, unabhängiger Kosmos der US-Helden etablieren. Auf dem Video-On-Demand Portal Netflix wurden bereits zwei Staffeln von „Daredevil“ sowie eine an die Alias-Comics von Brian Michael Bendis angelehnte Serie zu „Jessica Jones“ mit großem Erfolg den Abonnenten präsentiert. Anders als bei den Kinofilmen stehen dabei nicht gewaltige Effektorgien, sondern düstere, deutlich greifbarere Szenarien im Vordergrund. Darin kämpfen die Internet-TV-Helden gegen ganz reale Bedrohungen wie Korruption, organisiertes Verbrechen oder sexuellen Missbrauch. Nachdem „Walking Dead“-Star John Bernthal als Frank „Punisher“ Castle in der zweiten „Daredevil“-Staffel gewaltigen und verdienten Zuspruch durch das Publikum erfuhr, winkt ihm nun ganz offiziell eine eigene Serie.

Ob er zu den „Defenders“ zählen, oder als Gegenspieler darin mitwirken wird ist noch unklar. Nach dem Kinovorbild der „Avengers“ will Netflix dort die Handlungsstränge der miteinander verbundenen, in New York City angesiedelten Serien zusammenführen und ein Heldenteam bilden. Weitere Mitstreiter der mies gelaunten Detektivin Jones und des blinden Ninja-Anwalts Matt „Daredevil“ Murdock werden sicher der unverwundbare Hüne Luke „Powerman“ Cage und der mystische Martial-Arts-Experte „Iron Fist“ sein. Da diese beiden in den Comic-Heften der Siebziger regelmäßig als Duo auftraten, will man offenbar auch die Netflix-Solo-Staffeln der beiden Helden etwa zeitlgeich präsentieren, bevor man endlich die „Defenders“ zusammenführt.

Im Rahmen der „San Diego Comic Con“ wurden nun Trailer und Teaser zu „Luke Cage“, „Iron Fist“ und den „Defenders“ präsentiert, die nur erahnnen lassen, zu welch gewaltiger Größe die Marvel-Staffeln noch heranwachsen könnten…