BONE: Mark Osborne (Kung Fu Panda) übernimmt Regie

Die Popularität und der Zauber von „Bone“ aus der Feder des Amerikaners Jeff Smith sind seit der Erstveröffentlichung im Jahr 1991 ungebrochen. Ende letzten Jahres erschien die abgeschlossene Saga in exzellent kolorierten, gebunden Bänden bei Popcom, wahlweise auch als schicke Sammelbox. Bereits seit Jahrzehnten gibt es die naheliegende Überlegung, das zauberhafte Epos auch auf die große Leinwand zu bringen.Schließlich merkt man den lebendigen Bildern nicht nur deutlich Smiths Erfahrung auf dem Animationssektor an, denn „Bone“ wurde tatsächlich ursprünglich für eine filmische Umsetzung konzipiert.

Durch „Kung Fu Panda“-Regisseur Mark Osborne ist dieser langgehegte Traum für die zahlreichen Fans der Abenteuer von Phoney & Co. wieder ein bisschen wahrscheinlicher geworden. Wie das US-Magazin „Hollywood-Reporter“ meldet, wird er nicht nur die Regie für eine als Trilogie angelegte Animationsfilm-Umsetzung übernehmen, sondern darüber hinaus auch als Co-Produzent und -Autor tätig werden. Beim Drehbuch soll er von „Artemis Fowl“-Autor Adam Kline unterstützt werden. Große Namen, die der Umsetzung der großen Comic-Vorlage hoffentlich gerecht werden können.