ROBIN WAR (Bd.1 & 2)


Wir erinnern uns: In „We Are Robin“ hat sich eine Jugendbewegung in Gotham City etabliert, die Batmans jungem Gehilfen Robin nacheifert. Die Teenager imitieren sein Kostüm und stellen sich nachts dem Verbrechen und der Korruption in ihrer Heimatstadt entgegen. Doch ohne den väterlichen Rat des dunklen Ritters dauert es natürlich nicht lange, bis die explosive Mischung aus pubertärem Hormonchaos und bitterer Selbstjustiz eskaliert. Schnell etabliert die Politik das „Anti-Robin-Gesetz“, das nicht nur nächtliche Patrouillen, sondern auch die charakteristischen Farben und Erkennungszeichen der Robins verbietet.

Mit der Unterstützung der echten Robins aller Generationen müssen sich die angehenden Junghelden nun nicht nur gegen die Rasterfahndung durch das Gotham City Police Departments wehren, sondern sich auch einem ganz neuen, veränderten Batman im Dienste der Gesetzeshüter stellen. Die wahre Bedrohung hält sich aber in den Schatten der Stadt verborgen. Der geheimnisvolle Rat der Eulen verfolgt größere, komplexere Ziele…

Komplett in zwei Sammelbänden zusammengefasst ist der „Robin War“ ein unterhaltsames Abenteuer, das zwar mitten in der Batman-Mythologie spielt, durch die jugendlichen Protagonisten und den etwas moderateren Einsatz von Gewalt und Absurditäten auch einem etwas jüngerem Publikum Zugang zum Crossover quer durch die illustre Heftgalerie Gothams gewährt. Selbstverständlich liegt der Fokus dabei auf den tatsächlichen Robins, den jungen Männern die einst oder noch immer an der Seite von Milliardär Bruce Wayne gegen das organisierte Verbrechen kämpften.

Etwas schade ist es da, dass man den neuen, jungen Identifikationsfiguren nicht etwas mehr Bühne verschafft hat. Gegen ihre prominenten Mentoren bleiben die Nachwuchs-Rotkehlchen verhältnismäßig blass. Auch an der Schurkenfront hat Helden-Verlag DC schon weit schwerere Geschütze aufgefahren, denn die Schergen des Eulen-Geheimbundes erreichen nicht annähernd die diabolische Klasse eines Joker oder Pinguin.

„Robin War“ geht bewusst einen anderen Weg und liest sich im besten Sinne wie ein Streifzug durch die jüngeren, etwas weniger verstörenden Bat-Serien. Sternstunden sind dabei erzählerisch wie zeichnerisch die Episoden des amtierenden Robins Damian Wayne, dessen eigene Serie „Robin – Der Sohn des dunklen Ritters“ bereits starkes Material für jugendliche Leser war. Die deutlich europäischer und kindgerechter wirkenden Episoden an der „Gotham Academy“ werden sicher auch den einen oder anderen skeptischen und erwachsenen Leser verzaubern und für die Serie interessieren können.


robinwar1miniROBIN WAR (Bd.1)
Autoren: Tom King, Tim Seeley, Ray Fawkes
Künstler: Mikel Janin, Steve Pugh, Khary Randolph
116 Seiten
Softcover
12,99€
Erschienen bei Panini


robinwar2miniROBIN WAR (Bd.2)
Autoren: Tom King, Lee Bermejo, Ray Fawkes
Künstler: Patrick Gleason, Scott McDaniel, Carmine Di Giandomenico
100 Seiten
Softcover
12,99€
Erschienen bei Panini