Die Gewinner des Rudolph-Dirks-Award 2016

Foto: (v.l.n.r.): Tobi Dahmen (Fahrradmod), Flix (Schöne Töchter), Moderator Matthias Wieland, Sascha Wüstefeld (Das UPgrade, Nils Oskamp (Drei Steine)

Am Freitagabend wurden die Gewinner des Rudolph-Dirks-Award 2016 im Rahmen des German Comic Con in Dortmund bekanntgegeben:

Funny:
„Noch ein Ratgeber für schlechte Väter“ von Guy Delisle

Super Hero:
„Ms. Marvel“ von Alphona / Willow Wilson

SciFi / Alternate History:
„Weltraumkrümel“ von Craig Thompson

North America: Best Scenario:
Robert Kirkman für „Outcast“ und „The Walking Dead“

North America: Best Artwork:
Babs Tart für „Batgirl – Die neuen Abenteuer“

Fantasy:
„Mouse Guard“ von David Petersen

Supernatural / Mythology:
„Saga“ von Brian K. Vaughan und Fiona Staples

Horror / Gore:
„In the Pines“ von Erik Kriek

South America: Best Scenario:
Hector G. Oesterheld für „Eternauta“

South America: Best Artwork
Francisco Solano López für „Eternauta“

Crime / Thriller / Spy:
„Ich der Mörder“ von Antonio Altaribba und Keko

Action / Adventure:
„Last Man“ von Bastien Vives

Youth Drama / Coming of Age:
„Ein Sommer am See“ von Mario Tamaki & Jilian Tamaki

Asia: Best Scenario:
Jiro Taniguchi für „Ihr Name war Tamoji“ und „Die Wächter des Louvre“

Asia: Best Artwork:
Naoki Urasawa für „Billy Bat“

Social Drama / Slice of Life:
Flix für „Schöne Töchter“

Historical Drama:
„Arsene Schrauwen“ von Olivier Schrauwen

Biography:
„Drei Steine“ von Nils Oskamp

Africa & Oceania: Best Scenario:
Simon Hanselmann

Africa & Oceania: Best Artwork:
Simon Hanselmann

Documentary / Scientific:
„Der Realist“ von Asaf Hanuka

Experimental / Alternative:
„Das UPgrade“ von Sascha Wüstefeld und Ulf S. Graupner

Romance / Love Story:
„Ein Ozean der Liebe“ von Wilfred Lupan

Europe: Best Scenario
Lewis Trontheim für „Ralph Azham“ und „Herr Hase“

Europe: Best Artwork
Brecht Evens für „Panther“

Mature / Erotic:
„Love Addict“ von Koren Shadmi

Literary Adaption:
„Münchhausen – Die Wahrheit über das Lügen“ von Flix und Bernd Kissel

Re-edition of classic material:
„Corto Maltese“-Gesamtausgabe von Hugo Pratt

Germany: Best Scenario:
Tobi Dahmen für „Fahrradmod“

Germany: Best Artwork:
Sascha Wüstefeld für „Das UPgrade“


Übrigens: Mit drei der persönlich anwesenden Preisträger habe ich in der Vergangenheit schon ausführliche Video-Interviews über ihr Werk geführt. Herzlichen Glückwunsch, ihr habt es euch alle verdient 🙂