LOKI


Endlich hat Loki, der heimtückische Gott des Schabernacks sein bösartiges Ziel erreicht. Asgard gehört nun ihm, all die anderen Götter knien gebrochen und in Ketten vor ihm. Doch trotz all seiner neu gewonnenen Macht muss der Laufeyson erkennen, dass er noch immer nicht dem Respekt und der Liebe der anderen Asen habhaft werden konnte und es vielleicht auch nie wird…

„Loki“ drohte tragischer Weise in einer großen Welle neuer Comic(wieder)veröffentlichungen rund um den Kinostart des neuen Thor-Films unterzugehen. Diesen Fehler sollten Freunde kunstvoller und aufwändiger Comics auf gar keinen Fall machen. Und auch solche Leser, die sonst eher einen großen Bogen um vermeintlich trashige und generische Superhelden-Bücher machen, dürfen gern mehr als nur einen Blick in dieses alleinstehende Juwel werfen, dass keinerlei Vorwissen aus dem gewaltigen Marvel-Universum voraussetzt. Der Einzelband beherbergt eine sehr finstere, abgeschlossene Fantasy-Geschichte, die ganz in der Tradition der ursprünglichen, nordischen Sagen steht, die Altmeister Stan Lee seinerzeit zu seinem göttlichen Superhelden inspirierten. Keine Spur von technisch-futuristischem Schnickschnack, flapsigen Helden in Strampelanzügen oder poppig-bunten Comic-Klischees. Die unglaublichen Bilder des „Secrets Wars“-Künstlers Esad Ribic lassen sich wenn überhaupt eher mit aufwändigen Malereien von John Bolton (Shame) oder den farbigen Arbeiten des genialen Richard Corben vergleichen.

Selten haben Superhelden-Stories eine derartige, grafische Qualität. Und auch inhaltlich glänzt „Loki“ mit viel Klasse und zum Schneiden dichter Atmosphäre. Absolutes Pflichtprogramm für jeden Marvel-Sammler, in dessen Regal sich eine Ecke für die Abenteuer rund um Thor Odinson befindet. Oder schlicht und ergreifend für erstklassige Comics, die eine aufwändige Hommage an die opulenten Fantasy-Epen aus der „Metal Hurlant“-Glanzzeit sind. Ein gottgleiches Comic-Vergnügen.



LOKI
Autor: Robert Rodi
Künstler: Esad Ribic
100 Seiten
Softcover
12,99 Euro
Erschienen bei PANINI