ONE TWO THREE FOUR RAMONES!


Die New Yorker Band „Ramones“ gilt als einer der Wegbereiter des Punkrock. Während der Mainstream sich an komplexeren, progressiveren Rock-Klängen wie etwa von „Pink Floyd“ orientierte, wollten vier Arbeiterklasse-Kids aus Queens vor allem Musik machen, die ihnen selbst gefiel. Es galt den Sound ihrer eigenen Heroen moderner, dreckiger und roher zu gestalten. Auch wenn der Punk seinen Anfang vor allem in den Arbeitervierteln Englands nahm, gelten die Ramones als unverzichtbarer Einfluss auf, wenn nicht sogar als Inspiration für das Genre und die Bewegung.

Bei Knesebeck erschien nun die deutsche Übersetzung einer Graphic Novel, die vor allem aus Sicht von Gründungsmitglied Dee Dee Ramone erzählt wird, der 2002 an einer Überdosis Heroin verstarb. „One Two Three Four Ramones!“ orientiert sich dabei erfreulich wenig an den oft dokumentarischen und trockenen Erzählweisen von Comic-Biographien. Der Zeichenstil ist roher, dreckiger und erinnert passender Weise häufig an Stilistiken des amerikanischen Underground-Comic, der einen durchaus mit der Sprache der Ramones vergleichbaren, anarchischen Charme versprüht. Tatsächlich hält die recht zügige Zeitreise vorbei an familiären Dramen und Backstage-Exzessen ihre Leser nicht mit langen, ungelenken Textblöcken auf. Der großformatige Hardcover-Band reiht mit harten Schnitten und ohne erklärendes Beiwerk einfach einzelne Situationen und Anekdoten aneinander. Die vermitteln greifbar die immer toxischer werdende Chemie zwischen den Musikern und simulieren pfiffig das Gefühl, erst gerade wieder aus einem monatelangen Kater zu erwachen und sich erstmal in dieser neuen Situation einfinden zu müssen.

„One Two Three Four Ramones!“ ist kein zeitloses Meisterwerk voller bahnbrechender, kreativer Ideen. Aber es leistet, was viele vielleicht gestalterisch anspruchsvollere und vielschichtigere Künstlerbiographien oft nicht leisten konnten. Es vermittelt mit den Möglichkeiten des Comic die unverkennbare Handschrift einer der wichtigsten Bands in der Geschichte des Rock’n Roll.



ONE TWO THREE FOUR RAMONES!
Autoren: Xavier Bétaucoourt, Bruno Cadène
Künstler: Éric Cartier
96 Seiten
Hardcover
Erschienen bei KNESEBECK