DEADPOOL KILLT SCHON WIEDER DAS MARVEL UNIVERSUM!


Eine rätselhafte Mordserie an Superhelden beschäftigt einen Ermittlertrupp bestehend aus Jessica Jones, Misty Knight, Cable, dem Punisher und Moon Knight. Schnell sind sich die vier kompromisslosen Verbrechensbekämpfer einig: Kein Geringerer als Plagegeist Deadpool hat ihre Freunde und Kollegen brutal hingerichtet. Das will aber nicht so recht zum Verhaltensmuster des tödlichen Pausenclowns passen, der bekanntlich ein Faible für rechtschaffene, strahlende Helden hat und schon immer selbst ein Avenger sein wollte. Ist es tatsächlich möglich, dass jemand den so eigensinnigen Söldner mit der großen Klappe steuert, seine todbringenden Katanas aus der Ferne lenkt?

Die abgeschlossenen, aber durch einen pfiffigen, roten Faden miteinander verbundenen Mini-Serien aus der „Deadpool kills“-Reihe sind ohne jede Frage die bislang besten Deadpool-Comics, die je das Licht der Öffentlichkeit erblickten. Alles was das Konzept des Marvel-Aushängeschilds im roten Strampelanzug so beliebt und erfolgreich macht, bekommt der geneigte Leser hier als Destillat serviert. Krass überzeichnete Gewalt und herrlich unangemessene Situationskomik treffen hier auf unzählige Popkulturanspielungen.

Erfreulicherweise bildet die neue Episode mit dem sperrigen Titel „Deadpool killt schon wieder das Marvel-Universum“ hier keine Ausnahme und weiß mit bislang in diesem Format ungenutzten Stilmitteln zu gefallen. Deadpool-Veteran Cullen Bunn hat sich für seine Detektiv-Schwadron sicher nicht unabsichtlich überwiegend jene Helden ausgesucht, die vielen Menschen nun durch die düster-ruppigen Netflix-Serien ein Begriff sind. Während diese ihre Ermittlungen überwiegend in schlecht beleuchteten und blutverschmierten Kulissen durchführen, sieht sich Freund Deadpool währenddessen einer quietschbunten Trickfilmwelt, in der er mit seinen niedlichen Freunden putzige Abenteuer bestreitet.

Optisch verfolgt die zynische Schlachtplatte überwiegend eine hübsche aber schlichte Indie-Linie, die in bester Noir-Manier viele unangenehme Details in den reichlich vorhandenen Schatten und somit der Fantasie der Leser überlässt. Deadpools Halluzinationen simulieren dabei diverse, unterschiedliche Retrostile, was für angenehme, visuelle Zerstreuung im düsteren Krimi sorgt aber ruhig etwas mehr gestalterischen Aufwand hätte vertragen können.

Wild, anarchisch und extrem abwechslungsreich. Wer sich nicht am ausgesprochen schmerzhaften Ableben seiner Lieblingshelden stört (der arme Rocket Raccoon!), den erwartet hier ein klares Highlight. Einer der besten Deadpool-Bände die es je gab.


DEADPOOL KILLT SCHON WIEDER DAS MARVEL UNIVERSUM!
Autor: Cullen Bunn
Künstler: Dalibor Talajic
116 Seiten
Softcover
13,99 Euro
ERSCHIENEN BEI PANINI