AMERICAN GODS: Schattenbuch 2 (Bd.2)

Beitragsbild

Nachdem Shadow aus dem Gefängnis freigekommen ist, muss er feststellen dass sein bisheriges Leben in Trümmern liegt. Seine Frau ist tot und sein angestrebter Job nach dem Knastaufenthalt existiert auch nicht mehr. Daraufhin lässt er sich von einem exzentrischen Herrn namens „Mr. Wednesday“ als Leibwächter anheuern. Unterwegs mit diesem meist verwirrenden alten Mann, erfährt der verzweifelte Protagonist von einer geheimnisvollen Parallelgesellschaft. Im zweiten Teil der Fantasy Reihe darf man beobachten, wie der Ex-Sträfling sich langsam an all diese ungewöhnlichen Vorkommnisse gewöhnt.  So quälen ihn nicht nur regelmäßig verstörende Visionen, auch dass seine Frau von den Toten wieder aufersteht, ist nur der Anfang einer Reihe von verstörenden Ereignissen. Wir beginnen genau dort, wo das vorherige Buch aufhört: Auf dem größten Karussell der Welt. Von dort aus darf der neugierige Shadow einem sehr seltenen Treffen beiwohnen, in dem es um die Zukunft der Welt geht. Kurz danach wird er von Widersachern entführt und muss seinen Weg zurück zu seinem Auftraggeber finden.

Wie bereits im Vorgänger durfte Scott Hampton die fantastische Geschichte visualisieren. Das Konzept der zurückhaltenden manchmal minimalistischen Bilder wurde konsequent weiter verfolgt. Ergänzt werden diese weiterhin durch eine ungewöhnlich hohe Menge Text. Das stört aber überhaupt nicht und lässt dem Leser in Kombination noch genug Freiraum, die Ereignisse mit den eigenen Gedanken zu vervollständigen und so die Welt, um eigene Komponenten zu vervollständigen.

Auch in diesem Band beweist „Sandman“-Vater und Starautor Neil Gaiman wieder, dass er genug Fingerspitzengefühl aufbringt, um seine Romane auf ein neues Medium zu übertragen, ohne dass die Geschichte dabei an Tiefe oder Atmosphäre einbüßen muss. Jede Person, die dem Leibwächter auf seinem Roadtrip durch Amerika begegnet, hat ihre ganz eigenen Züge und schafft es in nur wenigen Panels eine eigene Persönlichkeit aufzubauen und so beim Leser bleibenden Eindruck zu hinterlassen.

Alle Menschen, die bereits mit den Werken Gaimans vertraut sind, die in eine fantastische Welt voller Überraschungen eintauchen wollen oder die diese Geschichte vielleicht nochmal erleben wollen, kommen voll auf ihre Kosten. Aber hier gilt es auf jeden Fall beim ersten Band der Reihe zu beginnen. Wenn man diesen schon sein Eigen nennt, kann man getrost zum zweiten Band greifen und wird mit Sicherheit nicht enttäuscht. Hoffentlich müssen wir nicht allzu lange auf das dritte Buch warten.


American Gods CoverAMERICAN GODS: Schattenbuch 2 (Bd.2)
Autor: Neil Gaiman, P. Craig Russell
Künstler: Scott Hampton
152 Seiten
Hardcover
19,80 Euro
Erschienen bei SPLITTER