DC UND DIE LOONY TUNES

DC UND DIE LOONY TUNES cover

Was haben Helden wie Wonder Woman und Batman eigentlich mit putzigen Trickfiguren wie Bugs Bunny oder dem Road Runner gemeinsam? Beide gehören dem gewaltigen Warner-Konzern. Da macht es doch nur Sinn, die Wege der beiden profitablen Marken zu kreuzen, um „finanzielle Synergien“ zu erzeugen, wie es im Marketing-Sprech wohl hieße. Denn eigentlich sollte man doch meinen, dass keine Seite dieser grotesken Liaison der anderen gerecht werden kann. Aber weit gefehlt, tatsächlich erhält jede der insgesamt sechs Begegnungen jeweils eine umfangreiche Realisation aus düsterer DC-Sicht, und je einen kurzen, humoristischen Epilog im Looney-Cartoon-Stil.

Die Qualität der gesammelten Stories in „DC und die Looney Tunes“ schwankt zwar wahrnehmbar, allerdings ist jedem Kapitel die echte Freude anzumerken, mit der das jeweils verantwortliche Kreativ-Team hier zu Werke ging. Am deutlichsten wird das gleich mit der Eröffnung durch „Batman / Elmer Fudd“, die sich als waschechte Noir-Krimi-Überraschung mit komplett vermenschlichten Toon-Stars entpuppt. Aber auch der todbringende Metal-Proll Lobo auf der Jagd nach dem vermaledeiten Road Runner entfaltet in rasender Geschwindigkeit einen unwiderstehlich chaotischen Charme.

Zugegebenermaßen wird völlige Unkenntnis der Trickfiilm-Stars nicht sehr hilfreich dabei sein, die großzügig ausgestreuten Easter-Eggs zu identifizieren und dem wirklich extrem nerdigen Humor Folge leisten zu können. Andererseit dürfte die Zahl jener, die nie eine Begegnung mit den WB-Charakteren hatten in diesem Kulturkreis wohl verschwinden gering sein. Alle anderen Leser erwartet jedenfalls eine große, bunte Wundertüte voll irrwitziger Ideen und kurzweiliger Kreativ-Ausraster. Eine willkommene und frische Auflockerung im Zeitalter komplexer, düsterer Helden-Epen. Fehlt eigentlich nur noch, dass die versammelte „Justice League“ auf der letzten Seite des Bandes ein kleines Liedchen anstimmt…


Leseprobe


DC UND DIE LOONY TUNES COVERDC UND DIE LOONY TUNES
Autor: Tom King, Jimmy Palmiotti, Ron Marz, Bill Morrison
Künstler: Lee Weeks, Mark Texeira, Kelley Jones, Barry Kitson
252 Seiten
Softcover
26,00 Euro
Erschienen bei PANINI