BATMAN DARK KNIGHT III: Die Übermenschen

Titelbild

Batman, der Dunkle Ritter und Beschützer von Gotham City ist Geschichte. Seit Jahren hat niemand mehr den nächtlichen Streiter für Recht und Ordnung gesehen. Nicht genug damit, dass die Stadt sich nach wie vor im Würgegriff des Verbrechens befindet, nun wird die gesamte Welt auch von einer Meute faschistischer, kryptonischer Superwesen bedroht, die eine Revolution in der Flaschenstadt Kandar begonnen haben. Kann irgendwer den drohenden Untergang der Menschheit verhindern, nun da das Zeitalter der Helden vorbei zu sein scheint?

Wer sich ein wenig mit den bestenfalls fragwürdigen Ansichten auseinandergesetzt hat, die Comic-Star Frank Miller in einigen Interviews zum Besten gab, wird angesichts des Untertitels „Die Übermenschen“ wohlmöglich nachvollziehbare Sorge um das neue Kapitel der legendären „Dark Knight“-Story erfasst haben. Glücklicher wie überraschender Weise stellt sich die von vielen Fans sehnlichst erwartete Fortsetzung inhaltlich eher als klares Statement gegen Faschismus und Rassismus heraus. Glück gehabt.

Besteht wohl bei kaum einen Comic-Leser Zweifel an der herausragenden Qualität der Vorzeige-Story „The Dark Knight Returns“, der ersten Episode aus Millers alternativem DC-Universum, spaltete der Nachfolger „DK2“ die Fangemeinde sichtlich. Einige Leser erfreuten sich am experimentellen, bunten und surrealem Anstrich der Geschichte, die zumindest gefühlte Mehrheit fühlte sich aber eher um ein neues Abenteuer in Batmans trostloser Zukunft betrogen.

Tatsächlich scheint dem Schöpfer von „Sin City“ und „300“ mit einem beachtlichem Kreativteam aus Topstars wie Brian Azarello, Andy Kubert und Klaus Janson nun das Kunststück geglückt zu sein, beiden Lagern einen befriedigenden Nachfolger zu bescheren. Dankenswerter Weise veröffentlicht Panini die ursprünglich neun US-Hefte umfassende Reihe mitsamt der für das Verständnis doch sehr hilfreichen Backup-Stories, die Miller in seinem umstritten-reduziertem „DK2“-Stil selbst zeichnete. Die den Löwenanteil umfassenden Hauptepisoden wurden von Starzeichner Kubert und dem „Dark Knight“-Veteran Klaus Janson modern und opulent inszeniert, verbeugen sich aber auch vor Millers stilprägender Kantigkeit. Ein gestalterischer Jackpot.

Tatsächlich ist der Titel etwas irreführend, denn der ergraute Fledermausmann spielt für einen Titelhelden eine erstaunlich untergeordnete Rolle. Viel mehr erweitert „Die Übermenschen“ eine der beliebtesten Alternativversionen des DC-Kosmos auf einen viel größeren Kontext und dreht sich vor allem um das Schicksal von Helden-Kollegen wie Wonder Woman, Superman oder Atom. Diese Aufgabe meistert die heiß ersehnte Fortsetzung mit Bravour und liefert einen Hollywood-taugliche Showdown epischer Dimension. Der erreicht zwar nie die zeitlose Klasse seiner legendären Vorlage, aber weiß auf hohem Niveau zu unterhalten.


BATMAN DARK KNIGHT III CoverBATMAN DARK KNIGHT III: Die Übermenschen
Autor: Frank Miller, Brian Azzarello
Künstler: Frank Miller, Andy Kuber, Klaus Janson, Eduardo Risso
380 Seiten
Hardcover
39,00 Euro
Erschienen bei PANINI