FREAKS SQUEELE (Bd.6): Clementine


Im neuesten Band der abgedrehten Fantasy-Superhelden-Melange „Freaks Squeele“ sind Chance, Xiong Mao, Schatten und ihre vielen Freunde nach wie vor auf der Jagd nach einem legendären Schwert, durchqueren alle Sphären der Hölle und bereiten sich auf einen epischen Heldenkrieg vor, der durch eine multimediale Intrige ausgelöst wurde.

Klingt kompliziert? Ist es inzwischen leider auch. Da hätte ein „Was bisher geschah“-Editorial wahre Wunder wirken können. Inzwischen bevölkern einfach unzählige, gleichberechtigt relevante Charaktere den Campus der Superhelden-Uni, die uns der mittlerweile sechste Band mit fast einem Jahr Abstand zur Veröffentlichung seines Vorgängers unvermittelt um die Ohren haut. Auch Autor und Zeichner Maudoux verschwendet nicht wirklich einen Gedanken daran, Charakterbeziehungen oder Plotziele erneut zu erwähnen, dem Leser eine bei diesen komplexen, wilden Figurenkonstellationen eigentlich dringend nötige Gedächtnisstütze anzubieten.

Nach etwa der ersten Hälfte des Bandes reguliert sich die zu allem Überfluss auch noch recht hysterisch geratene Handlung und besinnt sich wieder auf Maudouxs Stärke darin, eine überschaubare Anzahl von Figuren charmant auszugestalten und glaubhaft emotional miteinander interagieren zu lassen. Genau ab dieser Hälfte fehlen „Freaks Squeele“ außerdem auch die wenigen, aber gerade deshalb charakteristischen Farbtöne. Von nun an präsentiert sich der Euro-Manga nur noch in simplem Schwarz-Weiß.

Das ist offenbar dem unverdient ausbleibenden Erfolg der quirligen Fantasy-Saga geschuldet. Während der Splitter-Verlag wenigstens die Hauptserie scheinbar noch abschließen möchte, ist von einer Veröffentlichung des dritten Bandes des „Totenfeier“-Spinoffs schon lange nichts mehr zu hören, wie auch nicht von zahlreichen weiteren, in Frankreich noch erschienenen Ablegerserien. Wirklich sehr schade.

Nun bleibt zu hoffen, dass Maudoux sich nicht darin verliert, seinen vielen Ideen im bevorstehenden, letzten Band der Hauptreihe noch ein Zuhause geben zu wollen, sondern stattdessen so wie in der zweiten Hälfte des vorliegenden Buches seinen Hauptstrang mit Herz zu einem würdigen Ende führt.


Leseprobe


FREAKS SQUEELE (Bd.6): Clementine
Autor & Künstler: Florent Maudoux
144 Seiten
Hardcover
22,80 Euro
Erschienen bei SPLITTER