The Strain – Die Saat (Bd.1&2)

Seit einigen Wochen läuft die neue Hochglanz-Horrorserie „The Strain“ nun auch auf deutsch bei Pro Sieben. Die ursprünglich von Hollywood-Regisseur Guillermo del Torro (Pan’s Labyrinth, Hellboy 1 & 2, Blade 2, uvm.) und Bestsellerautor Chuck Hogan (Endspiel, Kopfgeld) erdachte Geschichte wurde zunächst in Romanform veröffentlicht (auf Deutsch – „Die Saat“, Heyne Verlag). Allerdings war sie von Beginn an als multimedial konzipiert. Nicht nur die TV-Serie sondern eine hochkarätige Comicadaption sollte her.

Der geschiedene Vater Ephraim Goodweather ist Seuchenspezialist im Dienste des Staates. Weder seine zeitintensive Arbeit, noch die Tatsache, dass „Eph“ trockener Alkoholiker ist sind eine große Hilfe dabei seinen Sohn öfter zu sehen oder das angespannte Verhältnis zu seiner Ex-Frau zu normalisieren. Ephraims neuester Fall führt ihn in ein just gelandetes Flugzeug – Bei dem fast sämtliche Insassen mysteriös verstorben sind. Besonders mysteriös daran ist, dass die Leichen überhaupt kein Ungeziefer anziehen. Und das sich an Bord des Fliegers ein altertümlicher Sarg voller Erde befand. Die wenigen Überlebenden, wie z.B. der arrogante Gothic-Rockstar Gabe zeigen merkwürdige Verhaltensmuster und Symptome. Alles scheint auf einmal einen schrecklichen Sinn zu ergeben als der alte Rumäne Abraham Setrakian den Seuchenspezialist Ephraim kontaktiert um ihn mit einer unglaublichen Wahrheit zu kontaktieren – Diese Seuche sind die „Strigoi“ – Vampire…

Bildschirmfoto 2015-08-12 um 19.28.17

Die bei Panini auf zwei Bände verteilte, erste „Strain“-Reihe ist eine pfiffige Mixtur aus packendem Kontarminations-Thriller in der Tradition von „Outbreak“ und schaurigem, folkloristisch geprägtem Horror, der nicht ohne Grund immer wieder an die Schöpfungen von Mike Mignola erinnert. Schließlich hat Autor Del Torro mehrfach eng mit dem Hellboy-Mastermind zusammengearbeitet. Eine richtig gute Entscheidung war es sich den hervorragenden David Lapham als Comic-Autor an Bord zu holen, der sein großes Geschick bei der Schilderung komplexer, sozialer Gefüge bereits in seinem legendären Zyklus „Stray Bullets“ bewiesen hat. Diese auf den ersten Blick nicht so wahnsinnig naheliegende Wahl verleiht den Charakteren von „The Strain“ große Tiefe und Glaubwürdigkeit, was meiner Meinung nach der Schlüssel zu jedem intensiven Erzählerlebnis ist. Auch wenn es sich bei den Vampiren um fantastische Kreaturen handelt verankern Ephraim, Abraham oder der großartige, grobschlächtige Kammerjäger Vasiliy die Handlung immer wieder im hier und jetzt, was ihr eine bedrohliche Nähe zur Realität des Lesers gibt.

Der profilierte Zeichner Mike Huddleston (Harley Quinn, Captain America, Grendel) emuliert dabei nicht zuletzt durch die exzellente Kolorierung immer wieder die Optik von Mignolas Hellboy, fügt ihr jedoch immer wieder eigene Nuancen hinzu. Der große Kunstgriff dabei sind seine bei Vampirbegegnungen kippenden und verzerrten Perspektiven die unnachahmlich das Gefühl der menschlichen Protagonisten auf mich als Leser transportieren – Ich zweifel an meinem Verstand, an dem was ich sehe.

Bildschirmfoto 2015-08-12 um 19.30.08

Auch wenn ich bislang nur einen flüchtigen Blick auf die erstmal sehr gelungen wirkende TV-Serie geworfen habe, glaube ich bereits sagen zu können, dass die erste Staffel ziemlich genau die Handlung dieser beiden Bände entspricht. Die Kombination aus modernem, kalten Seuchenthriller, ergreifendem Familiendrama, ekelhafter Zombie-Action und ganz klassischem Gothic-Grusel wirkt trotz der vielen ganz offensichtlichen Inspirationen sehr frisch und eigenständig.

Beide Bände habe ich weit über meine Müdigkeit hinaus am Stück verschlungen, ich bin wirklich sehr begeistert. Nun da ich von der Saat infiziert bin erwarte ich die nächsten Befehle des Meisters. Und hoffe inständig darauf, dass Panini schon bald die zahlreichen weiteren Bände der Reihe nach Deutschland bringt. „The Srain – Die Saat“ ist intelligenter, moderner Horror mit nie deplaziert wirkenden, klassischen Reminiszenzen. Gruselfans müssen zuschlagen!

Bildschirmfoto 2015-08-12 um 19.31.04

Rezensionsexemplare – Paperbacks, zur Verfügung gestellt von Panini – Herzlichen Dank!

  • Band 1
  • Erschienen am – 01.07.2013
  • Seiten –  148
  • Format – Softcover
  • Original-Storys – The Strain 1-6
  • Autoren – Guillermo del Toro, Chuck Hogan, David Lapham
  • Zeichner – Mike Huddleston
  • Preis –  16,95 €

IMG_0016

  • Band 2
  • Erschienen am 18.03.2014
  • Seiten – 124
  • Format – Softcover
  • Original-Storys – The Strain 7-11
  • Autor – David Lapham
  • Zeichner – Mike Huddleston, Dan Jackson
  • Preis – 16,99 €

IMG_0017