SPECIAL – Die Wormworld-Saga

Der kleine Jonas kann seinem strengen Vater einfach nicht gerecht werden. Seine Träumereien und Zeichnungen sind ihm deutlich wichtiger als Mathematik oder die Schule an sich. Nachdem ein Brandunglück seiner Mutter das Leben nahm, plagt den introvertierten Jungen panische Angst vor dem Feuer. Während er selbst sich in seine Fantasien flüchtet, ist sein strenger und reservierter Vater offensichtlich völlig überfordert mit der Erziehung, aber vor allem mit der emotionalen Unterstützung seines Sohnes.

Jonas einzige Lichtblicke sind die Sommerferien bei seiner lieben Oma auf dem Land. Gemeinsam mit den Haustieren der alten Dame streift er tagelang durch die nahen Wälder und erfindet wilde Geschichten über Kobolde und Drachen. Am Abend bannt der kleine Künstler dann heimlich in seinem Geheimversteck auf dem Dachboden seine Abenteuer auf Papier

Eine dieser Zeichnungen, ein bunt glühender Käfer, erwacht zur großen Überraschung des Nachwuchskünstlers direkt unter seinen Malstiften zum Leben und weist Jonas daraufhin den Weg durch ein leuchtendes, magisches Portal. Auf der anderen Seite dieser Pforte erwartet ihn eine farbenfrohe, fantastische Dimension, deren Bewohner die Ankunft ihres vermeintlichen Erlösers bereits vorhergesehen haben. Ein bösartiger Feuer-Gott terrorisiert die sonst so friedvolle Wurmwelt. Und ausgerechnet der ängstliche kleine Jonas soll ihm nun die Stirn bieten…

Copyright © 2015 by Daniel Lieske

Screen-shot-2013-09-05-at-12.04.11-AM

Die ursprünglich als kostenloser Webcomic verfasste Wormworld-Saga, erdacht und visualisiert vom Warendorfer Künstler Daniel Lieske lässt dem Leser durch ein moderates Erzähltempo viel Zeit, um die exzellenten und stimmungsvollen Digitalmalereien zu erkunden. Statt bereits nach den ersten zehn Seiten den Protagonisten genreüblich in epische Schlachten zu führen, stehen Motivationen, Metaphern und emotionale Nachvollziehbarkeit ganz klar im Vordergrund der gefühlvollen Fantasy-Geschichte.

Wer einmal die „Unendliche Geschichte“ gelesen oder gesehen hat, der hat eine ungefähre Idee, von der warmen, sinnbildlichen Grundstimmung die von knallbunten, fantasievollen Bildern getragen wird, die auch unmittelbar aus Lewis Carrolls Klassiker „Alice im Wunderland“ entsprungen sein könnten. Trotz aller Nähe zu und Assoziationen mit großen Titeln aus der fantastischen Unterhaltung erschafft der an ein Kinderbuch erinnernde Charakter des ambitionierten Projektes eine ganz eigene Atmosphäre, die durch ihre psychologischen Strukturen und einfühlsame Charakterbildung durchaus auch erwachsene Leser begeistern wird. Vorausgesetzt, dass Fantasy für jene Leser nicht zwingend bedeuten muss, dass möglichst viele Schwerter und Äxte in Orkköpfen versenkt werden.

Es ist in jeder Hinsicht beeindruckend, wie Lieske ein initial und noch immer kostenlos verfügbares Produkt nicht nur zuerst über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter, sondern es auch durch die tatkräftige Unterstützung des Tokyopop-Verlages in ein physikalisches Produkt umgewandelt wurde, das sich offensichtlich mit der richtigen unternehmerischen Ausrichtung und ausreichender Hingabe trotz der Gratis-Option gewinnbringend vermarkten lässt.

Copyright © 2015 by Daniel Lieske

Daniel-Lieske-под-катом-еще-651532

Mittlerweile hat Tokyopop mit Popcom einen separaten Verlagszweig eröffnet, der sich bislang ausschließlich auf westliche, also amerikanische und europäische Comics konzentriert. Darunter fällt auch selbstverständlich Daniel Lieskes Wormworld-Saga. Es darf einen schon ein wenig mit Stolz erfüllen, dass die deutsche Verlagslandschaft (häufig im Gegensatz zum US-Markt) private Künstlerprojekte nachhaltig unterstützt und fördert. Bei Popcom erscheinen mit Ei8ht, Hinges, Polar und Fairy Quest weitere Titel, die ihren Ursprung in Crowdfunding-Kampagnen oder als Webcomic gefunden hatten. Auch bei Splitter hat man beispielsweise mit Oink oder Nonplayer hervorragende Produkte lokalisiert, die in ihren ursprünglichen Märkten vermutlich durch die Abwesenheit mundgerecht servierter Vermarktungsstrukturen den Künstlern selbst überlassen blieben.

Bei Wormworld-Saga gingen die Hamburger von Popcom sogar noch einen Schritt weiter. Auf Lieskes ausdrücklichen Wunsch hin wurde die komplette physikalische Umsetzung der als Endlos-Banderole entworfenen Web-Veröffentlichung vom Verlag selbst übernommen, um ihm den zeitlichen Raum für die Erstellung neuer Inhalte zu verschaffen. Eine absolut erstaunliche, zeitliche und finanzielle Investition, die sich ganz offensichtlich bezahlt gemacht hat.

  • Die Wormworld-Saga 1 – Die Reise beginnt
  • 128 Seiten
  • Hardcover
  • 12,00€
  • Erhältlich bei Popcom
  • Die Wormworld-Saga 2 – Der Hort der Hoffnung
  • 96 Seiten
  • Hardcover
  • 12,00€
  • Erhältlich bei Popcom
  • Die Wormworld-Saga 3 – Der Königsberg
  • 128 Seiten
  • Hardcover
  • 12,00€
  • Ab 19.11.2015 erhältlich bei Popcom

Ab 19.11.2015 bei POPCOM

4201_0