Loki Bd.2 – Der Preis der Lüge

Ein verjüngter, besserer und deutlich weniger boshafter Gott der Lügen und des Schabernacks soll im Auftrag der nordischen Gottmutter Freja die im Erdenreich Midgard verstreuten Bewohner Asgards zurück in die Heimat überführen. Dabei erfuhr der spitzbübische Jüngling im ersten Band nicht nur Widerstand durch die gerissene Loreley und ihren Liebhaber Sigurd, sondern fand in der hübschen Verity auch eine Freundin, die ihm beisteht. Ironischer Weise hat die junge Frau die Fähigkeit jedwede Lüge zu durchschauen, selbst wenn Loki selbst sie ausspricht. Was der stramme Ase ihr jedoch vorenthält, das durchschaut sie bislang noch nicht…

Die charmanten Ansätze des Serienbeginns treten in „Der Preis der Lüge“ deutlich in den Hintergrund und lassen Platz für epische, eines Gottes würdige Materialschlachten. Dabei glimmen vereinzelt noch die frechen, unbeschwerten Wesenszüge der jungen Loki-Variante auf, weichen im Rahmen des Marvel-weiten „Axis“-Events aber jede Menge Selbstzweifeln und dem beginnenden, steilen Abstieg des gehörnten Sprücheklopfers.

Ohne die Geschehnisse in besagtem Marvel-Großereignis oder im Debüt von Lokis und Thors Schwester Angela zu kennen, wirken die vielen offenen Handlungsstränge und Verweise sicher oft konfus. Loki spielt eine wichtige Rolle im großen Lagerwechsel von Schurken und Helden und sein zweiter Solo-Band sollte daher als fehlendes Puzzle-Stück im Gesamtbild von „Axis“ verstanden werden.

Beim Versuch, einen losgelösten Blick auf den neuen Loki-Sammelband zu werfen, wird auf jeden Fall deutlich, dass das hohe, grafische Niveau gehalten werden kann, während die komplexe, fragmentierte Handlung sich redlich bemüht, die Wogen aus benachbarten Comic-Serien zu glätten, um Loki wieder in sicheres Fahrwasser zu geleiten. Einmal dort angekommen, wird sich bald zeigen, welchen neuen Weg der „Trickster“ einschlagen soll. Als charmanter, witzelnder Antiheld, oder doch eher als gebrochener, jammernder Emo-Gott.

Trotz aller Verwirrung sind es ja oft genau diese harten, unvermittelten Einschnitte, die Superhelden-Serien verjüngen und ihnen neue Impulse geben können. Es bleibt also spannend.

  • Loki Bd.2 – Der Preis der Lüge
  • Autor – Al Ewing
  • Künstler – Jorge Coelho, Lee Garbett
  • Stories – Loki: Agent of Asgard 6-11
  • 132 Seiten
  • Softcover
  • Erhältlich bei Panini