Ringo Bd.6 – Death Metal

Das unausweichliche Finale ist gekommen. Der Ex-Kindersoldat und spätere Widerstandskämpfer Ringo muss ein letztes Mal seine Schützlinge Rosa und Nuè gegen die diabolischen „Krähen“-Cyborgsoldaten verteidigen. Ausgesandt von Diktatorin Jzana Juric sollen die todbringende Elitetruppe den gealterten Helden endgültig in die Knie zwingen, um mit ihm vor allem die Hoffnung und das Aufbegehren des Volkes auszulöschen. Entgegen allen Erwartungen sind seine halbwüchsigen Begleiter der raubeinigen Kampfmaschine Ringo sehr ans Herz gewachsen. Eine gefährliche Schwäche, die sich seine Gegner nun zu eigen machen wollen…

„Death Metal“, der Abschluss der exzellenten Nachfolgereihe zum ursprünglichen „Waisen“-Zyklus tritt das Gaspedal von der ersten Seite an bis tief unter das Bodenblech. Waren die Abenteuer der endzeitlichen Flüchtlinge schon in den ersten fünf Bänden trotz ihrer Tiefe immer kurzweilig und dynamisch erklärt, fällt es im großen Showdown außerordentlich schwer, nicht in Windeseile weiter zu blättern. Das liegt nicht daran, dass „Ringo“ trotz erneuten Zeichner-Wechsels nicht wieder klasse aussähe. Vielmehr sorgt die hervorragende Vorarbeit in Sachen Charakterentwicklung dafür, dass man so schnell wie möglich die lieb gewonnenen Protagonisten in Sicherheit wissen möchte. Auch opulente, Videospiel-esque und wortarme Kampfsequenzen vergehen wie im Fluge, nehmen dabei aber auch ungewohnt viel Bezug auf die Vorgängerserie oder „erste Staffel“. Das bedeutet nicht, dass es zwingend erforderlich ist „Waisen“ vor „Ringo“ zu lesen, gerade die Konfrontation zwischen Ringo und seinen Erzfeinden wird mit entsprechendem Vorwissen aber noch einmal deutlich intenstiver.

Trotz vieler Explosionen, abgetrennter Körperteile und markiger Sprüche bleibt „Ringo“ bis zum Schluss seiner Linie treu und liefert herrliche, berührende Momente jenseits von Kitsch und billigem Pathos. Die Kombination aus brutaler Action, spannendem Reisebericht durch ein zertrümmertes, endzeitliches Italien und gefühlvollem (Patchwork-)Familiendrama ist absolut gelungen, so abenteuerlich das Konzept auch klingen mag. So sehr das ungewisse Schicksal einer deutschen Veröffentlichung der dritten Staffel auch schmerzen mag, „Ringo“ und „Waisen“ gehören in jede gut sortierte Comic-Sammlung, in der ein Platz für Science Fiction ist. Denn gerade die ausgewogene Mischung aus Anspruch und Unterhaltung, die wohlmögliche einige Interessenten verwirrt haben mag, macht die postapokalyptische Coming-Of-Age-Action so außerordentlich gut.

ringo6minRINGO BD.6 – DEATH METAL
Autor – Roberto Recchioni
Künstler – Emiliano Mammucari, Massimo Carnevale
208 Seiten
Hardcover
19,80€
Erhältlich bei Cross Cult


MEHR „RINGO“ AUF DEINANTIHELD:
„Waisen“ und „Ringo“ im „Comixoom“ (Video)
Rezension Ringo 5
Rezension Ringo 3
Rezension Ringo 2
Rezension Ringo 1