DOCTOR DOOM – IRON MAN (Bd.1): Rollentausch


Lang lebe Doom! Für eine kurze Zeit hatte der Diktator, Magier und Wissenschaftler Victor Von Doom tatsächlich sein Lebensziel der unermesslichen Macht erreicht. In der „Battleworld“ war er Gott, das Universum verneigte sich vor ihm. Geläutert durch seinen tiefen Fall nach dem gleichnamigen Marvel-Event, will das wahnsinnige Genie nun einen gänzlich anderen Pfad einschlagen und sich fortan durch selbstlose Heldentaten in den Herzen und Gedanken der Menschheit verewigen. Während Tony Stark im Koma liegt und lediglich eine digitale Projektion seines Wesens für die gewohnt spitzfindigen Kommentare zur Verfügung steht, schlüpft der traditionsreiche Marvel-Fiesling derweil in eine ganz neue Rüstung: Die von niemand geringerem als Iron Man…

Manchmal haben Storywendungen in Superheldencomics eine ähnlich bescheuerte Dynamik im Wechsel zwischen guter und böser Gesinnung, wie man sie sonst nur aus „dramatischen“ Wresting-Monologen kennt. Aber auch wenn das Konzept mehr als abenteuerlich klingt, bekommt Altmeister Brian Bendis mit einem geschickten, erzählerischen Kniff schön dabei die Kurve. Selbstverständlich ist der große Victor von Doom nicht auf einmal unter die Menschenfreunde gegangen oder hat neuen Respekt vor dem Leben und der Menschheit erlangt. Er will wieder groß und mächtig sein, dass die Menschen auf der ganzen Welt seinen Namen nennen. Dabei ist ihm jedes Mittel recht. Im Zweifel sogar, ihnen unüblicher Weise behilflich zu sein, wenn es denn sein muss. Tatsächlich ist es die Widersprüchlichkeit im arg wirren Gefühlsleben des chronisch schlecht gelaunten Doktors, die einen großen Teil des Lesespaßes mit diesem Sammelband ausmacht.

Sowohl die kantig-schroffe Indie-Optik aus der Feder von Daredevil-Zeichner Maleev, als auch die erzählerische Herangehensweise an den pseudobekehrten Erzschurken erinnern dabei häufig an Cullen Bunns großartige „Magneto“-Reihe von 2014, die leider bislang nicht ins Deutsche übersetzt wurde. Auch wenn der „Iron Doom“ nicht diese Klasse erreicht, bietet er kurzweilige Unterhaltung mit einer unerwarteten, aber angenehm dezenten Präsentation. Kann man ruhig mal lesen!



DOCTOR DOOM – IRON MAN (Bd.1): Rollentausch
Autor: Brian Michael Bendis
Künstler: Alex Maleev
140 Seiten
Broschiertes Softcover
16,99 Euro
Erschienen bei Panini