GREEN LANTERN: Erde Eins (Bd.1)


Die Erde Eins des DC-Multiversums war bisher Schauplatz verschiedener alternativer Entstehungsgeschichten. Nach Superman, Batman und Wonder Woman bekommt nun die Green Lantern eine neue Version seines ersten Auftritts als leuchtender Superheld.

Als Autoren wurde dafür das Ehepaar Corinna Bechko und Gabriel Hardman gewonnen. Bekannt sind die beiden vor allem durch ihre Arbeit an futuristischen Geschichten. So ist es nicht verwunderlich, dass auch diese Veröffentlichung viele Aspekte eines klassischen Science-Fiction-Abenteuers aufweisen kann.

Hal Jordan sucht im All nach Ressourcen, die dringend auf der Erde benötigt werden. Dabei findet er einen Ring, der ihn vor den Tod bewahrt, aber auch dafür sorgt, dass er auf einen fremden Planeten befördert wird. Mit einem anderen Ringträger versucht der ahnungslose Protagonist herauszufinden, welche Bedeutung das Schmuckstück und dessen Anhänger haben. Dabei deckt er das Geheimnis um einen alten Mythos auf und muss sich unter anderem mit den „Manhuntern“ vom Mars anlegen, um das Corps wieder zu vereinen.

Neben seiner Arbeit als Autor hat Gabriel Hardman auch die Bilder zu dieser Neuerfindung der klassischen Figur beigetragen. Die leicht schraffierten Zeichnungen kommen überwiegend düster daher und wissen die vorherrschende drückende Atmosphäre der actionreichen Erzählung gut einzufangen.

Wie schon bei den Vorgängern der Erde Eins Veröffentlichungen handelt es sich hier um eine kreative Neufassung der Entstehung des ikonischen Helden. Eine Anschaffung, die sich für alle Fans des DC-Multiversums lohnt. Wer sich sonst nicht mit Superhelden anfreunden kann, aber gerne SciFi-Geschichten genießt, sollte dieser rundum gelungenen Veröffentlichung trotzdem eine Chance geben.


Leseprobe


GREEN LANTERN: Erde Eins (Bd.1)
Autoren: Corinna Bechko, Gabriel Hardman
Künstler: Gabriel Hardman
148 Seiten
Softcover
16,99 Euro
Erschienen bei PANINI