Zombies Bd.4 – Die Schafe

Viele Jahre sind vergangen. Die Heerscharen der menschenfressenden Untoten und das dafür verantworliche, mysteriöse Virus sind zwar nicht besiegt, aber stark dezimiert worden. Langsam scheint sich wieder so etwas wie eine Zivilisation zu formen, hält wenigstens ein wenig der so lang vermissten Normalität wieder Einzug in den Alltag der Menschen. Genau der richtige Zeitpunkt, um Kontakt zu weiteren Kolonien herzustellen, sich miteinander zu vernetzen. Dass ausgerechnet der zwar blitzgescheite, aber auch hitzköpfige und zynische Clay zum Anführer seiner Gruppe auserkoren wurde, vereinfacht diese diplomatischen Bemühung aber nicht gerade. In anderen Gemeinschaften von Überlebenden gibt es andere Wertesysteme, andere Vorstellungen von Ethik und Moral. Inmitten der Trümmer von Staaten, Gesetzen und Religionen hat offenbar jeder seine eigene Vorstellung davon, wie man den Neueginn der menschlichen Zivilisation gestalten sollte. Zudem verhalten sich die Tiere in der Welt nach der großen Katastrophe auf einmal sehr aggressiv und besorgniserregend…

Auch wenn „Die Schafe“ der bereits vierte Band der Hauptreihe von Perus und Cholets „Zombies“ ist, können Serienneulinge bedenkenlos an diesem Punkt einsteigen.  Stammleser erfreuen sich zwar an zahlreichen Anspielungen auf den ersten Zyklus oder die Ableger-Reihe „Nekrologien“, allerdings benötigt man im Grunde keinerlei Vorkenntnisse, um die Gründung einer neuen Gesellschaft nach der Zombie-Apokalypse Folge leisten zu können. Im direkten Vergleich mit dem großartigen ersten Zyklus und dem sehr politischem Spin-Off haben die französischen Zombies zwar nichts an erzählerischer und optischer Qualität eingebüßt, sind aber deutlich amerikanischer geraten als zuvor. Denn die tiefen Charakterstudien und psychologischen Prozesse, die das Alleinstellungsmerkmal der Serie waren, treten hier stark in den Hintergrund. Das ist überhaupt nicht tragisch, da die Konfrontationen zwischen den verschiedenen Überlebenden-Gruppen spannend und aufwühlend inszeniert sind. Zudem wäre es auch nicht verwunderlich, wenn Autor Olivier Peru diesen ersten Band des neuen Zyklus zunächst nutzen wollte, um in weiteren Bänden seine Charaktere wieder so eindrucksvoll und vielschichtig zu entwickeln wie es Fans der Reihe gewohnt sind.

zombies4minZOMBIES BD.4 – DIE SCHAFE
Autor – Olivier Peru
Künstler – Sophian Cholet, Bastide
56 Seiten
Hardcover-Album
14,80€
Erhältlich bei Splitter


MEHR „ZOMBIES“ BEI DEINANTIHELD:
Rezension zu „Zombies Bd.0“
Rezension zu „Zombies Bd.1“
Rezension zu „Zombies Bd.2“
Rezension zu „Zombies Bd.3“
Rezension zu „Zombies – Nechronologien Bd.1“
Rezension zu „Zombies – Nechrobologien Bd.2“
Zombie-Videospecial