Traditionsentwickler-Konami kann dieses Jahr viele Geburtstage feiern. Kürzlich berichteten wir bereits von der durchweg gelungenen CASTLEVANIA ANNIVERSARY COLLECTION, mit der wir unsere Kindheitserinnerungen als peitschenschwingende Vampirjäger wieder aufleben lassen konnten. Glücklicher Weise gleicht die entsprechende Kollektion der „Contra“-Reihe dieser hervorragenden Sammlung in allen Punkten bis aufs Haar. Die hübschen Menüs, die reichhaltigen Einstellungsmöglichkeiten und auch die japanischen Originalversionen sind wieder mit von der Partie. Und auch die Ballerorgien des Contra-Universums spielen sich dank der Retro-Experten vom M2-Entwicklerteam wieder butterweich, pfeilschnell und eben ganz genau so wie früher.

Robo-Soldaten statt echter Menschen. In Europa hieß Contra „Probotector“

Wenn es nun beim Namen „Contra“ nicht gleich klingelt, dann liegt das wohl vor allem daran, dass die Serie aus Jugendschutzgründen im damals deutlich strengeren Europa „Probotector“ hieß und die menschlichen Söldner durch windschnittige Robo-Krieger ersetzt wurden. Auch diese speziellen Versionen sind übrigens erhalten, damit auch wir deutschen Kids ein authentisches Retro-Erlebnis haben. Wahlweise sogar im historisch nicht korrekten, aber dafür fühlbar zackigeren 60hz-Modus. In der Natur des zeitlos spaßigen „Hüpf-und-Baller“-Spielprinzip liegt übrigens auch die Möglichkeit fast alle auf der Collection enthaltenen Titel mit einem Mitspieler gleichzeitig zu bestreiten, was besonders großen Spaß macht und auf der Switch sogar unterwegs mit zwei vom Gerät entkoppelten Joycons funktioniert. Toll!

Treibende, stimmungsvolle Technomelodien, bildschirmfüllende Bossmonster und vor allem das flüssige ultrapräzise Arcade-Spielgefühl machen „Contra“ zu eine der heute noch lohnenswertesten Retro-Gaming-Erfahrungen, die es überhaupt gibt, vor allem natürlich die technisch ausgereifteren Varianten, die ursprünglich für das Super Nintendo und das Sega Mega Drive erschienen sind. Die Anniversary Collection setzt ihr ein verdientes Denkmal und bietet selbst dem kritischstem Fan keinerlei Angriffsfläche. Wer in den Neunzigern ein Probotector-Spiel besaß, der kommt unmöglich am liebevoll gestalteten Baller-Sampler vorbei.

„GRADIUS“ war einer der großen Arcade-Erfolge von Konami

An einen etwas kleineren Kundenkreis richtet sich vermutlich die „Arcade Anniversary Collection“, die sich vor allem den klassischen „Shoot’em Ups“ widmet, die Konami einst in den Spielhallen der Welt platzierte. Allen voran sind da natürlich die Episoden der „Gradius“-Reihe zu nennen, die viele von uns unter dem Namen „Nemesis“ kennen und vielleicht auch mal eine Episode auf einer Heimkonsole hatten. Schade, dass der dritte Teil aus unerfindlichen Gründen nicht in der Sammlung enthalten ist. Apropos unerfindlich: Besonders skurril mutet die Entscheidung an, das durchwachsene Spielhallen-Castlevania „Haunted Castle“ zwischen die ganzen Weltraumballereien zu packen. Auf der verhältnismäßig zeitnah erschienen Castlevania-Kollektion hätte sich das nicht nur sinnvoller angefühlt, sondern dem Spiel nochmal historische Relevanz zwischen seinen Heimkonsolen-Geschwistern gegeben. Eigenartig. 

Dass bei der technischen Umsetzung dieses Mal nicht M2, sondern die von den „Arcade Archives“-Titeln bekannte Schmiede „Hamster“ verantwortlich ist, macht sich rein spielerisch eigentlich nicht negativ bemerkbar. Die Emulation läuft flüssig, einwandfrei und ohne fühlbare Eingabeverzögerung. Was die Ästhetik der Präsentation angeht, das nicht ausblendbare Menü während des Spiels oder das Layout der Titelauswahl und des Bonusbuchs macht sich aber schon ein deutlicher Qualitätsunterschied bemerkbar.

Wahren Fans des Nischengenres der Shoot’em Ups wird das nicht besonders viel ausmachen. Bei der Highscorejagd im Pixelcockpit geht es vor allem um störungsfreie, flüssige Technik und die ist klar gegeben. Außerdem befinden sich mit „Thunder Cross“ und „Life Force“ die technisch jeweils bestmöglichen Versionen zweier Konami-Shooter, die bislang deutlich seltener auf Collections oder Samplern zu finden waren.

Darf ich mir abschließend als Comic-Journalist und fanatischer Turtles-Fan jetzt eigentlich eine „Turtles Anniversary Collection“ von Konami wünschen? Ist das lizenzrechtlich eigentlich möglich? Bitte?

Dieser Text basiert auf der Version für die Switch (Contra) und für die PS4 (Arcade).

CONTRA ANNIVERSARY COLLECTION / ARCADE CLASSICS ANNIVERSARY COLLECTION. Konami. Digital-Release für Nintendo Switch, PS4, XBox One und PC. Jeweils 19,99€. LINK1 / LINK2