Noch vor kurzem erinnerte Traditionshersteller Konami mit einer Klassiker-Sammlung an seine Retro-Ballerjuwelen aus der „Contra“- bzw. „Probotector“-Reihe. Nachdem Fans zuletzt 2011 mit „Hard Corps Uprising“ als würdigem Pseudo-Nachfolger der Reihe von einem anderen Hersteller verwöhnt wurden, wurde es ziemlich still um das „Run & Gun“-Genre. Nur dem Überraschungshit „Cuphead“ gelang es, ein großes, internationales Publikum mit diesem unverwüstlichem Retro-Gameplay zu erreichen, setzte dabei auf eine ganz andere Präsentation und Atmosphäre. „Blazing Chrome“ dagegen ist nicht nur einfach von „Contra“ inspiriert, sondern ein digitaler Liebesbrief an die Reihe. Die verschiedenen Waffensysteme, die Steuerung, Gameplay-Elemente wie das Hangeln an Stahlträgern oder Autowracks als Plattformen erinnern ständig und bewusst vor allem an „Contra III“, den Ableger der Reihe für das Super Nintendo. Aber auch andere Retro-Anspielungen laden zur nostalgischen Schnitzeljagd ein. Ein im Treibsand versinkender Roboter im Hintergrund der dritten Stage erinnert etwa auffällig an ein Hintergrund-Artwork eines in Deutschland indizierten Prügelspiels.

Warum sollte man nun als alteingesessener „Contra“-Veteran dieses „Blazing Chrome“ spielen, obwohl man doch das Original bereits in unzähligen Varianten besitzt? Ganz einfach. Es ist mehr davon, in ebenbürtiger Qualität. Zwar muss die neu hinzuerfundene Judo-Rollen-Mechanik im Grunde nicht wirklich benutzt werden und erinnern auch einige Bosse stark an bereits existierende, biomechanische Monster, aber die Präsentation des Titels ist exzellent.

Selbstverständlich bedarf es keiner leistungsstarken PS4-Hardware, um einen Titel, der auch aus der 16-Bit-Ära stammen könnte flüssig über den Bildschirm flimmern zu lassen, aber man braucht als Entwickler eben doch ein gewisses Gefühl für das präzise Gameplay dieser Epoche. Optionale und schöne Bildschirmfilter, ein auf moderne 16:9-Displays optimierter Bildausschnitt und ein toller Chiptune-Metal-Soundtrack nutzen nur ganz dezent technische Errungenschaften, die es beim großen Vorbild noch nicht gab und lassen es so einfach etwas mehr krachen, als eine simple Emulation der Klassiker.

Mit seinem Style, dem trashigen, postapokalyptischen Terminator-Setting und einer tadellos präzisen Steuerung ist „Blazing Chrome“ nicht nur einfach ein „Contra“-Clone, sondern ein neues „Contra“ unter anderem Namen. Und natürlich ist auch hier der simultane Zweispieler-Modus mit einem weiteren Controller-Krieger und einem kühlen Getränk die Königsdisziplin.

Geteste Version: PS4-Download


Blazing Chrome, Entwickler: JoyMasher, Publisher: The Arcade Crew, bis zu zwei Spieler, ca. 16,99 Euro, Erschienen für PlayStation 4, Xbox One, Nintendo Switch, Microsoft Windows LINK